Donnerstag, 04. Juni 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Deutsche mehrheitlich kaum besorgt wegen Corona-Ansteckung
Mehrwertsteuer wird gesenkt - 300 Euro Kinderbonus
Wieczorek-Zeul verteidigt Bill Gates
GroKo beschließt Autokaufprämie nur für E-Autos
Konjunkturprogramm ändert Steuerrecht und Insolvenzordnung
Luisa Neubauer lobt Konjunkturpaket
Linke kritisiert Konjunkturpaket
Corona-Auflagen sollen Party-Exzesse auf Balearen verhindern
Koalition einigt sich auf Corona-Konjunkturpaket
Leipziger EU-China-Treffen abgesagt

Newsticker

20:04Deutsche mehrheitlich kaum besorgt wegen Corona-Ansteckung
19:56Umfrage: Meiste Deutsche befürworten schrittweise Lockerungen
19:49Umfrage: 42 Prozent der Deutschen würden Corona-Warn-App nutzen
19:29Umfrage: 40 Prozent mit wirtschaftlicher Lage zufrieden
19:24Asselborn kritisiert Trump für Umgang mit Massenprotesten
19:19Umfrage: Mehrheit für Familienbonus und gegen Auto-Kaufprämien
18:53Umfrage: Mehrheit mit Bundesregierung weiter zufrieden
18:49Finanzminister schließt längere Mehrwertsteuer-Absenkung aus
18:45Infratest: Grüne und Linke gewinnen
18:08Deutschland unterstützt Impfallianz mit 600 Millionen Euro
17:46Ungarn weist Kritik an Grundrechts-Einschnitten zurück
17:38DAX lässt nach - Continental hinten
17:34NRW-Oberbürgermeister zufrieden mit Konjunkturpaket
17:02CDU-Generalsekretär sieht "große Übereinstimmung" in Koalition
16:57Ökonom kritisiert allgemeine Mehrwertsteuersenkung

Börse

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.430,56 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge konnte das um 600 Milliarden Euro aufgestockte Anleihekaufprogramm der EZB die Anleger nur kurz motivieren. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

US-Lehrerin wird nach Sex mit Schüler zu 40 Jahren Haft verurteilt

Im US-Bundesstaat Georgia ist eine Lehrerin zu 40 Jahren Haft verurteilt worden, weil sie Sex mit einem 14-jährigen Schüler hatte. US-Medienberichten zufolge muss die Lehrerin von der 40-jährigen Haftstrafe mindestens 20 Jahre absitzen. Die Affäre flog bereits im April des vergangenen Jahres auf, nachdem die Eltern des Jungen eindeutige Liebesnachrichten auf dem Computer des 14-Jährigen gefunden hatten.

Nach dem Fund zeigte die Mutter die 39-jährige Lehrerin an, der im Verlauf der Ermittlungen Kindesmissbrauch nachgewiesen werden konnte. Die ungewöhnlich hohe Strafe soll offenbar eine Abschreckungswirkung entfalten. "Der Staat Georgia sieht sehr strenge Strafen bei Kindesmissbrauch vor. Mit dem Urteil wollen wir zeigen, dass Kindesmissbrauch nicht toleriert wird", erklärte ein Sprecher des Justizministeriums.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.02.2012 - 19:47 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung