Sonntag, 03. Juli 2022
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Brandenburgs Ministerpräsident will Raffinerie Schwedt umbauen
Streit um Wahlrechtsreform geht weiter
Ex-Bundespräsident Gauck glaubt an viel Energiesparpotenzial
Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln
Lauterbach kritisiert Ende der FFP2-Maskenpflicht in Bayern
Schweinepest erstmals in Niedersachsen nachgewiesen
Spahn: Notstromaggregate ohne Strom nutzlos - AKWs am Netz lassen
Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen
Habeck schließt Novelle zum Energiesicherungsgesetz nicht aus
Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen

Newsticker

09:46Jusos: Einmalzahlungen reichen nicht aus
09:07Wirtschaftsweiser dämpft Erwartungen an "konzertierte Aktion"
08:34Tausende anerkannte Flüchtlinge reisen nach Deutschland weiter
08:14Hospitalisierungsrate bei 5,46
01:00Über 20 Millionen Menschen in Deutschland von Energiearmut bedroht
01:00Opposition schießt gegen "konzertierte Aktion" von Scholz
01:00Sechs Umweltverbände verurteilen CETA-Ratifizierung durch Grüne
01:00Bundesnetzagentur befürchtet Druckabfall im Gasnetz
00:00Autoindustrie kritisiert Güterverkehrssparte der Bahn
00:00Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen
00:00INSA: Union gewinnt hinzu - Grüne stabil
00:00Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen
00:00DGB will Entlastungspaket mit Energiepreisdeckel für Grundbedarf
00:00Amnesty wirft Katar Rückschritte bei Menschenrechten vor
00:00Bund hat bisher 6,8 Milliarden Euro für Corona-Impfstoff ausgegeben

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.813,03 Punkten berechnet, und damit 0,23 Prozent über Vortagesschluss. Nach den Inflationssorgen der letzten Wochen wagten sich die Anleger wieder vorsichtig nach vorne, echte Erholung sieht aber anders aus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SPD-Politiker Oppermann ruft zu verstärktem Kampf gegen Rechts auf


Thomas Oppermann / Foto: Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde, Text: dts Nachrichtenagentur

 

Nach der spektakulären Wende im Fall des Polizistinnen-Mordes von Heilbronn hat der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, zu einem verstärkten Kampf gegen Rechtsextremismus aufgerufen. "Der Fall zeigt, dass wir leider noch immer gewaltbereite Rechtsradikale in Deutschland haben", sagte Oppermann der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe). "Wir müssen weiter daran arbeiten, jeder Form von Rechtsextremismus und Fremdenhass den Nährboden zu entziehen."

Nach neuen Erkenntnissen der Ermittler sind die mutmaßlichen Täter von Heilbronn womöglich auch für die sogenannten Dönerbuden-Morde verantwortlich, bei denen zwischen 2000 und 2006 acht Türken und ein Grieche erschossen wurden. Nach Ansicht der Bundesanwaltschaft, die am Freitag die Ermittlungen übernommen hat, könnten diese Taten auf das Konto des rechtsextremistischen Trios aus Zwickau gehen. Bekir Alboga, Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime in Deutschland, sagte der "Welt": "Wir haben immer vor einer Entwicklung hin zur Islamfeindlichkeit gewarnt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.11.2011 - 18:09 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung