Donnerstag, 15. April 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Rehberg: K-Frage nicht aufgrund von Umfragen entscheiden
DAX lässt nach - Deutsche Post hinten
Intensivmediziner fürchtet "große Kündigungswelle" in Kliniken
Lottozahlen vom Mittwoch (14.04.2021)
Handelsverband rügt geplante Erleichterung für Geimpfte in Berlin
Champions League: Dortmund scheidet gegen Manchester City aus
Palmer für Weiterführung erfolgreicher Modellprojekte
Giffey drängt Bundesländer zu Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung
Arbeitsminister will sachgrundlose Befristungen beschränken
Holzeinschlag erreicht neuen Rekordwert

Newsticker

15:39Offizielle Kriminalitätsrate erneut gesunken
14:02SPD-Politiker Post droht mit Verfassungsklage gegen Ausgangssperre
13:49SPD fordert Mietenmoratorium
13:25Junge Union stellt Söder und Laschet Ultimatum
13:18Bahn und Luftverkehrswirtschaft wollen Inlandsflüge reduzieren
13:01Bundestag warnt Abgeordnete wegen Datenleck bei Facebook
12:31DAX legt zu - Deutsche Wohnen nach Mietendeckel-Urteil gefragt
12:27Haseloff will K-Frage an Popularitätswerte knüpfen
11:49Umfrage: 40 Prozent der Ungeimpften beneiden Geimpfte
11:25DGB fordert bundesweiten Mietenstopp
10:21Mieterbund sieht nach Mietendeckel-Urteil Bund in der Pflicht
10:10Wirtschaftsforschungsinstitute senken Wachstumsprognose
10:03++ EILMELDUNG ++ Frühjahrsgutachten: Ökonomen senken Konjunkturprognose
09:56Freude und Enttäuschung nach Mietendeckel-Urteil
09:46DAX startet freundlich - Deutsche Wohnen vorne

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.250 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

DOSB will Versicherung für Tausende Sportler streichen lassen


Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Um die extrem gestiegenen Beiträge für die gesetzliche Unfallversicherung der Profisportler zu senken, hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorgeschlagen, den Schutz stark einzuschränken. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf einen Brief des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann. Demnach soll die Einkommensgrenze, ab der Sportler gesetzlich unfallversichert sind, auf 20.000 Euro im Jahr angehoben werden.

Das entspricht dem Mindestlohn bei einem Vollzeitjob. Bislang liegt die Grenze bei 250 Euro im Monat. Die Hürde hätte laut Bericht drastische Auswirkungen: Von derzeit rund 27.500 versicherten Sportlern würde mehr als die Hälfte ihren Schutz verlieren, etwa viele Regionalligakicker und Bundesligaspielerinnen. Bislang können sogar Fußballmillionäre lebenslange Zahlungen der Sozialkasse erhalten. Zudem kassieren manche Sportler Renten, obwohl sie noch aktiv sind. Es ist auch möglich, mehrere Zahlungen gleichzeitig zu erhalten. Die im "Spiegel" geschilderten Möglichkeiten, sich die Zeit nach der Karriere mit Verletztenrenten "vergolden" zu lassen, müssten abgeschafft werden, fordert der DOSB-Präsident. Unterdessen klagen Profivereine gegen die Beitragsbescheide der zuständigen Berufsgenossenschaft vor Sozialgerichten, weil die Gebühren die wirtschaftlichen Aktivitäten erdrosselten. Zurzeit können die Beiträge je nach Gehalt der Spieler auf bis zu 35.000 Euro im Jahr klettern. Dennoch reichen sie nicht, um die Kosten für Behandlung und Renten zu decken.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.04.2021 - 16:05 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung