Sonntag, 18. April 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

GroKo erarbeitet Kompromiss für erweitertes Infektionsschutzgesetz
Parlamentariergruppe will restriktive "geschäftsmäßige Suizidhilfe"
1. Bundesliga: Mönchengladbach bezwingt Frankfurt deutlich
EU-Grünen-Politiker: "Nawalny ist in unmittelbarer Lebensgefahr"
Scholz erwartet Normalisierung im Sommer
Jugend neigt im Lockdown verstärkt zu Adipositas und Magersucht
Linnemann gegen Kampfabstimmung über Kanzlerkandidatur
1. Bundesliga: Effektives Leverkusen besiegt Köln klar
Landkreise verlangen grundlegende Überarbeitung der Notbremse
RKI meldet 19185 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 162,3

Newsticker

16:04Kassenärzte: Im Mai wird die Impf-Priorisierung überflüssig
15:322. Bundesliga: Bochum mit glücklichem Last-Minute-Sieg
14:35CDU-Bundesvorstandsmitglied ruft Parteikollegen zur Mäßigung auf
13:39Koalition will CO2-Prämie für Waldbesitzer
13:00Bundespräsident gegen "Schuldzuweisungen" wegen Corona-Toten
11:23Junge Union will sich am Sonntagabend zu K-Frage positionieren
11:04Laschet und Söder weiter uneins in K-Frage - Abstimmung droht
07:13FDP und Grüne für Boykott der Olympischen Winterspiele in Peking
03:24RKI meldet 19185 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 162,3
01:00Linnemann gegen Kampfabstimmung über Kanzlerkandidatur
01:00Lambrecht: Kanzleramt blockiert Kampf gegen Rechtsextremismus
01:00Landkreise verlangen grundlegende Überarbeitung der Notbremse
00:00Innenministerien: Hunderte Verdachtsfälle auf Scheinvaterschaften
00:00Innenministerien: Hunderte Verdachtsfälle auf Scheinvaterschaften
00:00Scholz erwartet Normalisierung im Sommer

Börse

Am Freitag hat der DAX deutlich zugelegt und ein neues Allzeithoch markiert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.459,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,34 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge folgen die Börsianer dem Positivtrend der Wall Street. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

44 Immunitätsaufhebungen im Bundestag in den vergangenen 15 Jahren


Hinterbänkler im Bundestag / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Insgesamt 44 Mal hat der Bundestag in den vergangenen 15 Jahren die Durchführung eines Strafverfahrens gegen einen Abgeordneten genehmigt und dafür die Immunität aufgehoben. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eigene Berechnungen. Nicht eingeschlossen sind Fälle, die nicht mit einer Durchsuchung oder einer Anklageerhebung verbunden waren - sie werden von der Statistik des Bundestags nicht erfasst.

Am häufigsten betroffen waren Abgeordnete der Linken. Zwölf von ihnen verloren vorübergehend ihre Immunität - meist wegen Handlungen im Rahmen von politischen Aktionen. Jüngster Fall: Lorenz Gösta Beutin. Ihm wurde am vorvergangenen Mittwoch die Immunität entzogen, weil die Staatsanwaltschaft in Nordrhein-Westfalen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs im Rahmen einer Demonstration gegen ihn ermittelt. Den zweiten Platz teilen sich Union und SPD gleichermaßen mit jeweils zehn Immunitätsverfahren seit Oktober 2005. Die AfD kommt auf acht Verfahren, genau genommen aber auch zehn, denn zwei weitere Verfahren betrafen Frauke Petry. Diese war zum Zeitpunkt der Aufhebung der Immunität zwar bereits aus der Fraktion ausgetreten; bei den Ermittlungen handelte es sich aber um Vorwürfe aus ihrer Zeit als AfD-Chefin. Die FDP hatte nur zwei Immunitätsverfahren, die Grünen kein einziges. 22 Mal wurde seit der letzten Bundestagswahl im Herbst 2017 die Immunität von Abgeordneten aufgehoben - so viel wie noch nie seit Beginn der Merkel-Ära. In zehn Fällen betraf es AfD-Parlamentarier oder die Ex-AfD-Chefin Frauke Petry; drei Mal waren Abgeordnete der CDU betroffen, drei Mal CSU-Politiker, zweimal jeweils SPD, FDP und Linke.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 01.04.2021 - 06:15 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung