Montag, 19. April 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Opposition nennt Agieren Merkels im Wirecard-Fall "erschreckend"
Laschet und Söder weiter uneins in K-Frage - Abstimmung droht
CDU-Bundesvorstandsmitglied ruft Parteikollegen zur Mäßigung auf
Verstappen gewinnt turbulenten Großen Preis der Emilia-Romagna
CDU-Kommunalpolitiker in Niedersachsen für Söder
Opposition nennt Agieren Merkels im Wirecard-Fall "erschreckend"
Außenminister Maas in "großer Sorge" um Regimekritiker Nawalny
Junge Union für Söder - CSU-Chef in Berlin
Kassenärzte: Im Mai wird die Impf-Priorisierung überflüssig
DAX-Aufsichtsratschef Kley fordert gesetzliche Grenze für Mandate

Newsticker

06:55VW will Elektrifizierung des Nahverkehrs
06:27Österreich gegen neue Russland-Sanktionen
06:18K-Frage der Union weiter ungeklärt
05:00Hefeindustrie warnt vor Engpässen
03:53RKI meldet 11437 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 165,3
02:00FDP-Generalsekretär kann sich Koalition mit Habeck vorstellen
00:00EVP-Fraktionschef Weber droht Russland im Ostukraine-Konfikt
00:00EVP-Fraktionschef Weber droht Russland im Ostukraine-Konfikt
00:00Opposition nennt Agieren Merkels im Wirecard-Fall "erschreckend"
00:00Opposition nennt Agieren Merkels im Wirecard-Fall "erschreckend"
23:15CDU-Kommunalpolitiker in Niedersachsen für Söder
21:22Junge Union für Söder - CSU-Chef in Berlin
19:11Verwaltungsrichter fordert Nachbesserungen bei Bundes-Notbremse
18:21Außenminister Maas in "großer Sorge" um Regimekritiker Nawalny
17:371. Bundesliga: Dortmund besiegt Bremen souverän

Börse

Ein Spitzenmanager spricht sich vor Beginn des Bundestagswahlkampfes für eine Reform des Aktienrechts aus, weil deutsche Aufsichtsräte nicht professionell genug arbeiten würden. Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender des Aufsichtsrats sowohl von Lufthansa als auch von Eon, fordert in einem in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ. Montagsausgabe) veröffentlichten Gastbeitrag, die Zahl der Mandate von Aufsichtsräten von bisher zehn auf künftig höchstens sechs gesetzlich zu begrenzen. Auch solle es möglich sein, die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder in großen Unternehmen deutlich zu reduzieren. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Politikberater sieht Spahn als Pandemie-Gewinner


Jens Spahn / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Politikberater Erik Flügge sieht Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) als jemanden, der politisch von der Pandemie profitiert hat. "Jens Spahn ist einer der größten Gewinner der Coronakrise", sagte Flügge dem Nachrichtenportal Watson. Dies zeige sich unter anderem an Spahns Kandidatur für den CDU-Vorsitz.

"Vor der Pandemie musste Spahn seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz aufgeben, weil er keine Chance sah, sich gegen bekannte Politiker wie Friedrich Merz und Armin Laschet durchzusetzen. Im Zuge der Coronakrise hat er dann aber einen massiven Aufstieg hingelegt." Spahn sei heute einer der bekanntesten und auch immer noch einer der beliebtesten Politiker in der gesamten Bundesrepublik. Doch Flügge sagte auch, dass der CDU-Politiker in den vergangenen Wochen in seinem Auftreten nachgelassen habe: "Spahn hat in jüngster Zeit immer wieder eine gewisse Arroganz durchscheinen lassen." Auch Berichte über ein Abendessen mit Unternehmern im Herbst spielten in dieses Bild mit rein, so Flügge. "Wer Regeln aufstellt, sollte sich selbst in besonderer Weise an diese gebunden fühlen. Nichts schadet der Glaubwürdigkeit mehr, als etwas von anderen zu verlangen, das einzuhalten man selbst nicht bereit ist. Wer glaubt, die eigenen Regeln gelten für alle, aber nicht für einen selbst, dem ist die eigene Macht zu Kopf gestiegen." Zudem habe der Minister auch mit inhaltlichen Problemen zu kämpfen: "Spahn wurde lange von der Bevölkerung als sehr kompetent wahrgenommen. Inzwischen steht die deutsche Corona-Politik aber nicht mehr gut da." Das habe dazu geführt, dass Spahn Fehltritte wie die vorschnelle Ankündigung von Schnelltests begangen habe: "Er will Tempo in die Sache bringen. Aber wenn man eben keine Zeit mehr lässt, um Entscheidungen abzusprechen, dann passieren solche Fehler wie bei seiner Ankündigung von Schnelltests." Fast ein Jahr lang habe er extrem gut kommuniziert, jetzt leiste er sich Fehltritte. "Daran merkt man, dass auch bei ihm Panik eine Rolle spielt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.02.2021 - 16:24 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung