Dienstag, 02. März 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

KMK wirbt für weitere Schritte zur Schulöffnung
Bericht: Lockdown soll mit Ausnahmen verlängert werden
Niedersachsens Gesundheitsministerin tritt zurück
Ex-Wirtschaftsweiser Bofinger: Inflationsängste sind übertrieben
DAX erholt sich - Ölpreis steigt
Ansturm auf Kirchenaustrittstermine in Köln
Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy zu Haftstrafe verurteilt
Verteidigungsministerium revidiert G36-Entscheidung
Britischer Ex-Premier Blair: Brexit hat Corona-Impfungen verzögert
Mehr Bürger sehen sich bei Datensicherheit in der Pflicht

Newsticker

12:34DAX am Mittag im Plus - Daimler vorne
12:29KMK wirbt für weitere Schritte zur Schulöffnung
12:12Linke scheitert mit Organklage zu Ceta
12:10Sterbefallzahlen jetzt niedriger als üblich
12:04++ EILMELDUNG ++ Organklage der Linken zu Ceta erfolglos
11:13Positivrate etwas höher - Mutanten-Anteil steigt
10:42Ärzte sollen Priorisierung beim Impfen ändern dürfen
10:25Frank Kramer wird neuer Arminia-Trainer
10:14Bericht: Weitere Öffnungen ab Montag geplant
10:06Alkoholmissbrauch unter Jugendlichen weit verbreitet
10:02Arbeitslosenzahl im Februar gestiegen
09:57++ EILMELDUNG ++ 509.000 mehr Arbeitslose als vor einem Jahr
09:41Habeck sieht Lockerungsspielraum nur bei Schulen und Kitas
09:35DAX startet im Minus - Euro schwächer
08:48Metallarbeitgeber kritisieren Warnstreiks

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.090 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Daimler, Heidelbergcement und Deutsche Wohnen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

EU-Außenminister bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg


EU-Fahne / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Außenminister der EU-Staaten haben neue Sanktionen gegen Russland auf den Weg gebracht. Das berichten am Montagnachmittag mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Diplomaten. Grund ist demnach die jüngste Verurteilung des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny.

Eine konkrete Liste mit Personen, die von den Sanktionen betroffen sein werden, muss noch ausgearbeitet werden. Mit der Entscheidung der EU-Außenminister war gerechnet worden. Mehrere Teilnehmer der Sitzung am Montag hatten sich im Vorfeld für einen entsprechenden Schritt ausgesprochen, wobei vor allem das Instrument der Personensanktionen in Betracht gezogen wurde.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 22.02.2021 - 14:13 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung