Mittwoch, 25. November 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Klingbeil begrüßt Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Tesla hat für Batteriefabrik noch keinen Bauantrag gestellt
Corona-Todesfallzahlen wieder so hoch wie im Frühjahr
Bericht: Bund und Länder vor Corona-Gipfel weitgehend einig
Handwerkspräsident für weitere Überbrückungs- und Liquiditätshilfen
FDP gegen Aus von Verbrennungsmotoren
Meghan Markle hatte Fehlgeburt
Ex-Verfassungsrichter erwartet Klagen gegen Weihnachts-Corona-Pläne
Regierungs-Streit um geplantes Glyphosat-Verbot
Wirtschaftsweise: Längerer Lockdown schwächt Konjunktur nicht

Newsticker

19:08Klingbeil begrüßt Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
18:28Lottozahlen vom Mittwoch (25.11.2020)
18:04Airbus-Chef rechnet nicht mit weiterem Stellenabbau
17:56Lindner schlägt Einkaufszeiten speziell für Senioren vor
17:38DAX kaum verändert - Delivery Hero vorne
16:58Ökonomen uneins über Länder-Beteiligung an Corona-Kosten
16:13Frauenhäuser wegen Angst vor Corona weniger angefragt
15:51Landkreistag warnt vor weiteren Beschränkungen für Einzelhandel
15:42Deutsche Umwelthilfe verlangt Vorziehen des Plastiktütenverbots
15:27Chinas Präsident gratuliert Biden zum US-Wahlsieg
14:45Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bei Merkels Regierungserklärung
14:25Stadt Kalkar droht AfD mit Abbruch des Parteitags
14:19Medizinhistoriker kritisiert Schweizer Corona-Politik
13:36Fahrgastverband Pro Bahn für Fensterplatz-Regelung
13:06Audi-Chef glaubt nicht an Wasserstoffantrieb im Auto

Börse

Am Mittwoch hat der DAX sich kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.289,90 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,02 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge warten die Anleger angesichts drohender Corona-Maßnahmen-Verschärfungen im Dezember aktuell eher ab. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Immer mehr Hacks gegen Krankenhäuser


Krankenhausflur / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Hacker dringen immer öfter in Computernetze von Krankenhäusern und anderen systemrelevanten Organisationen ein. In diesem Jahr registrierte die Bundesregierung bis Anfang November 43 erfolgreiche Angriffe auf Gesundheitsdienstleister, geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über die die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet. Das ist fast jede Woche einer und schon jetzt mehr als doppelt so viel wie im gesamten vergangenen Jahr.

Nicht nur Krankenhäuser sind betroffen, sondern auch Energie- und Wasserversorger, Banken und Versicherungen sowie andere Organisationen. Insgesamt wurden bis Anfang November 171 erfolgreiche Hackerangriffe auf Einrichtungen der sogenannten kritischen Infrastruktur gezählt. Im vergangenen Jahr waren es 121, im Jahr davor 62. "Es gibt immer wieder Angriffswellen auf bestimmte Bereiche. In der Corona-Zeit ist auch die Zahl der Angriffe auf Krankenhäuser gestiegen", sagte Isabel Münch, die sich im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) um Deutschlands kritische Infrastruktur kümmert, der FAS. Die Krankenhäuser holten in Sachen IT-Sicherheit gerade auf, aber noch nicht jedes sei dort, wo es sein sollte. "Mindestens 15 Prozent der IT-Investitionen müssen in die IT- und Cybersicherheit gehen." Der FDP-Bundestagsabgeordnete Jürgen Martens kritisierte die Bundesregierung für ihren Umgang mit dem Problem. "Da sage selbst ich als Liberaler: Hier tragen die Behörden Verantwortung. Wir verschaffen uns bisher sogar zu wenig Überblick über die Bedrohung", sagte der FDP-Politiker der FAS.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.11.2020 - 16:01 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung