Freitag, 30. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Terror in Frankreich: Özdemir gibt Erdogan Mitschuld
Bedford-Strohm will sich weiter öffentlich politisch äußern
Ein Todesopfer und mehrere Verletzte bei Messerattacke in Nizza
Ökonomen loben Teil-Lockdown
NRW: Mann fährt in Menschenmenge - Ein Toter und vier Verletzte
Trauer und Wut über Anschlag in Nizza
DAX nach Zickzack-Kurs im Plus - EZB macht Mut
"SZ": Flüchtiger Wirecard-Manager womöglich österreichischer Agent
Umfrage: 50 Prozent halten neue Corona-Maßnahmen für angemessen
Bundestag stimmt "Stärkung der Vor-Ort-Apotheken" zu

Newsticker

05:30Sebastian Koch will wieder drehen
05:00Bedford-Strohm will sich weiter öffentlich politisch äußern
05:00Grünen-Chefin fordert Solarpflicht bei Neubauten und Sanierungen
05:00Baerbock verlangt ambitioniertere EEG-Novelle
05:00Terror in Frankreich: Özdemir gibt Erdogan Mitschuld
04:00Bundesregierung besteht auf Neubau von BER-Regierungsterminal
01:00Arbeitsminister: Gesetz gegen Werkverträge nicht verwässern
01:00Handwerkspräsident will Hilfen für mittelbar betroffene Firmen
01:00Umweltministerin will 75 Prozent erneuerbare Energien bis 2030
01:00Veranstaltungsbranche fordert deutlich stärkere Hilfsmaßnahmen
01:00Studie: Hotelpreise sinken weltweit deutlich
01:00Heil will erleichterten Zugang zu Hartz IV bis Ende 2021 verlängern
00:00DIW-Chef plädiert für Steuererhöhungen
22:52Europa League: Leverkusen verliert in Unterzahl gegen Slavia Prag
21:08US-Börsen legen zu - Tech-Werte kräftig im Plus

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.598,07 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,32 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge zeigten sich die Anleger erfreut über die Ankündigung von EZB-Chefin Christine Lagarde, ab Dezember gegebenenfalls auf die wirtschaftliche Lage reagieren zu wollen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Nations League: Deutschland mit Remis gegen die Schweiz


Timo Werner im Trikot der Nationalmannschaft / Foto: Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

 

Am vierten Spieltag der UEFA Nations League hat die deutsche Fußballnationalmannschaft zuhause gegen die Auswahl aus der Schweiz mit 3:3 unentschieden gespielt. Die Löw-Elf versuchte mit frühem Pressing eine Führung in den ersten Minuten zu erzwingen. Sie geriet aber stattdessen in der fünften Minute in Rückstand, als nach einer Ecke Freuler den Ball nochmal in den Sechzehner köpfen durfte und Gavranovic über Neuer hinweg in den linken Knick traf.

Die deutsche Mannschaft setzte sich in der Folge am Schweizer Strafraum fest, ohne sich dabei aber zwingende Chancen zu erspielen. Stattdessen hatten die Eidgenossen in der 16. Spielminute erneut eine große Chance, als Seferovic einen Pass von Neuer im Aufbau abfing und Gavranovic einsetzte, dieser scheiterte allerdings aus halbrechter Position an Neuer. Die Gastgeber hatten lange Ballbesitzzeiten, die Torgefahr hatten die Gäste. Nach einem schönen Hackenpass von Shaqiri schoss Seferovic das Leder freistehend aus 18 Metern in die Wolken. In der 26. Minute machte es Freuler deutlich besser: nach einem Bilderbuch-Konter und Pass von Seferovic hob der Bergamo-Profi das Spielgerät über Neuer hinweg ins Tor. Aber schon in Minute 28 reagierte das deutsche Team, als Werner zum Solo ansetzte und gegen drei Gegenspieler flach ins rechte Eck vollendete. In der 35. Minute versuchte es Gosens aus 16 Metern mit dem linken Außenrist, aber Sommer kratzte die Kugel aus dem rechten Winkel. In der 44. Minute setzte Kroos einen Schuss aus 19 Metern knapp neben den linken Knick. Zur zweiten Halbzeit machte Deutschland viel Druck und kam in der 55. Minute zum Ausgleich, als Havertz das Leder erst selbst eroberte, in den Strafraum dribbelte und dann flach ins lange Eck traf. Aber die Freude währte nicht lange: in der 56. Minute kam Seferovic zweimal frei vor Neuer zum Abschluss, wurde beide Male vom Bayern-Keeper pariert, doch den dritten Ball drosch Gavranovic zentral unter den Querbalken. Doch auch dieser Spielstand hielt nicht lange: in der 60. Minute passte Werner von der Grundlinie auf Gnabry, der das Spielgerät mit der Hacke kunstvoll im linken Eck versenkte. In der 81. Minute passte Gnabry auf den eingewechselten Draxler, der aus halbrechter Position aber nur das Außennetz traf. In der Nachspielzeit sah Schär nach Foul an Draxler noch die gelb-rote Karte. Es blieb letztlich aber bei der Punkteteilung zwischen Deutschland und der Schweiz.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.10.2020 - 22:36 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung