Sonntag, 25. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst
Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen
Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück
Hennig-Wellsow: NATO-Austritt nicht innerhalb einer Legislatur
Landkreistagspräsident drängt auf Stärkung der Gesundheitsämter
Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
Formel 1: Hamilton holt Pole in Portimão
US-Regisseur Oliver Stone: "Kapitalismus ist in sich gewalttätig"
Konrad-Adenauer-Stiftung: Es fehlt ein Triage-Gesetz

Newsticker

12:15Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück
12:05Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen
12:03Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst
11:45++ EILMELDUNG ++ Einigung im Tarifstreit im öffentlichen Dienst
11:17Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
10:40Maas für Neubeginn in transatlantischen Beziehungen
10:00Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
09:26Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau
08:49Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
08:14Bericht: KSK soll in Calw bleiben
07:18Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
07:17Deutsche im ersten Lockdown deutlich depressiver
07:16CDU-Innenminister für Ende des Syrien-Abschiebestopps
07:15Innenministerium: Über 600 "islamistische Gefährder" in Deutschland
07:12Erstmals über 100.000 aktive Corona-Infektionen in Deutschland

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Brüderle warnt vor Alleingängen bei Flüchtlingsaufnahme


Rainer Brüderle / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Rainer Brüderle, ehemaliger FDP-Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat 2013, warnt angesichts der deutschen Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland vor nationalen Alleingängen. "Wenn wir 2015 wiederholen – das war die große Stunde der AfD – gefährden wir erheblich politische Strukturen bei uns im Land. Gleichzeitig isolieren wir uns auf europäischer Ebene", sagte Brüderle dem Magazin Cicero.

Bundeskanzlerin Merkel habe damals "viel kaputt gemacht", so Brüderle. "Bei den Osteuropäern blieb der Eindruck: Die Deutschen machen sowieso, was sie wollen." Dem Thüringer FDP-Chef Thomas Kemmerich, der sich im November wieder zur Wahl stellen will, riet er indes von einer Kandidatur ab. "Seine Wahl zum Ministerpräsidenten mit den Stimmen der AfD hat der FDP geschadet. Er sollte nicht mehr kandidieren", sagte Brüderle. Vor dem morgigen Bundesparteitag der FDP empfiehlt der ehemalige Vorsitzende seiner Partei für den anstehenden Wahlkampf Geschlossenheit. "Ich weiß, dass jeder darum bemüht ist, in der Zeitung zu stehen. Aber wenn man nicht ein gesundes Maß `Korpsgeist` an den Tag legt, wirkt man nach außen konfus", sagte er. Sein Rat nach fast fünfzig Jahren Politik sei vor allem, sich selbst treu zu bleiben. "Heute werden Sie freundlich begrüßt und kommen mit großem Foto auf die Titelseite, und morgen werden Sie von hinten fotografiert und bekommen einen Tritt in den Hintern", so Brüderle.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.09.2020 - 08:41 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung