Sonntag, 25. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
Hennig-Wellsow: NATO-Austritt nicht innerhalb einer Legislatur
Landkreistagspräsident drängt auf Stärkung der Gesundheitsämter
SPD-Länderchefs Weil und Müller verteidigen emotionale Ausbrüche
Formel 1: Hamilton holt Pole in Portimão
US-Regisseur Oliver Stone: "Kapitalismus ist in sich gewalttätig"
Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
Konrad-Adenauer-Stiftung: Es fehlt ein Triage-Gesetz
Deutsche im ersten Lockdown deutlich depressiver

Newsticker

11:17Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
10:40Maas für Neubeginn in transatlantischen Beziehungen
10:00Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
09:26Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau
08:49Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
08:14Bericht: KSK soll in Calw bleiben
07:18Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
07:17Deutsche im ersten Lockdown deutlich depressiver
07:16CDU-Innenminister für Ende des Syrien-Abschiebestopps
07:15Innenministerium: Über 600 "islamistische Gefährder" in Deutschland
07:12Erstmals über 100.000 aktive Corona-Infektionen in Deutschland
05:00Verkehrsminister verweigert Opposition Auskunft über Maut-Gutachten
02:00Uhren auf Winterzeit umgestellt
01:00Wirtschaftsminister rechnet nicht mit neuen Versorgungsengpässen
01:00Jeder Siebte stirbt vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Südwest-SPD und IG Metall fordern neues Konjunkturpaket


Container / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die SPD und die IG Metall in Baden-Württemberg fordern ein weiteres Konjunkturpaket, welches auch Kaufanreize für Autos mit Verbrennungsmotoren enthalten soll. "Der Weg heraus aus der Krise wird länger dauern als erhofft. Benötigt wird deshalb ein Konjunkturpaket 2.0", heißt es in einem gemeinsamen Gastbeitrag des baden-württembergischen SPD-Landesvorsitzenden Andreas Stoch und des IG-Metall-Bezirksleiters Roman Zitzelsberger für das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben).

Eine digitale, dekarbonisierte Industrie, die Erfolge überall auf der Welt habe, sei ein schönes Ziel. "Doch die Vorstellung, die Wirtschaft ganz allein könnte sich auf diesen Weg machen, war schon vor Corona falsch", heißt es in dem Beitrag. Stoch und Zitzelsberger schlagen einen staatlichen "Innovationsbonus" vor, mit dem der Absatz effizienterer Gebrauchsgüter gefördert werden soll. "Bedeutet ein Neukauf einen deutlichen Schritt zu weniger CO2, dann sollte man ihn unterstützen", schreiben die beiden Autoren. Das müsse für die Anschaffung neuer Kühlschränke mit niedrigeren Verbrauchswerten genauso gelten wie für den Ersatz alter Benzinrasenmäher oder den Kauf moderner Autos mit Verbrennungsmotor. "Die Formel wäre: Subventioniert der Hersteller mit und bietet die Anschaffung eine deutliche CO2-Einsparung, dann wird der Käufer direkt mit einem Innovationsbonus unterstützt", so Stoch und Zitzelsberger. Die Autoren warnen, dass in der Automobil- und Zulieferindustrie ohne staatliche Hilfen ein spürbares Wachstum der Arbeitslosigkeit drohe. "Schon jetzt sind die Bremsspuren etwa in Baden-Württemberg nicht zu übersehen: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Juli 2020 in Baden-Württemberg 280.700 Menschen arbeitslos", heißt es in dem Beitrag. "Allein in Baden-Württemberg hängen knapp 470.000 Beschäftigte am Auto, in Niedersachsen sind es 250.000." Die mit dem ersten Konjunkturpaket beschlossenen Programme helfen den Beschäftigen in den besonders vom Strukturwandel betroffenen Branchen aus Sicht der Autoren nicht. "Die Mehrwertsteuersenkung entfaltet kaum eine Lenkungswirkung. Eine nur auf reine E-Mobile gerichtete Kaufprämie läuft schon angesichts geringer Verfügbarkeit und enormer Lieferfristen ins Leere", kritisieren der SPD-Politiker und der Gewerkschafter. Beide sehen in der aktuellen Krise aber auch eine Chance. "Viele Gesellschaften stehen derzeit unter Transformationsdruck", schreiben sie. "Aber kaum ein anderes Land bringt ähnlich gute Voraussetzungen mit, ein weltweiter Leitanbieter klimaneutraler Mobilität und ökologischer Industrieproduktion im digitalen Zeitalter zu werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.09.2020 - 15:03 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung