Montag, 28. September 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Kölner Oberbürgermeisterin gewinnt laut Hochrechnung Stichwahl - Grüne übernehmen Spitzenamt in mehreren NRW-Großstädten
Halle: Mann stirbt bei Auseinandersetzung in Wohnung
Datenschützer warnt vor EU-Zugriff auf Autodaten
Baden-Württemberg: 56-Jähriger stirbt bei Frontalzusammenstoß
Schalke 04 entlässt Cheftrainer Wagner
Bayern-Serie reißt gegen Hoffenheim
Elektroauto-Bauaufwand ähnlich hoch wie bei Verbrennungsautos
TK verzeichnet 100 Mal mehr Anträge auf Ratenzahlung
Grüne: Entscheidung über Kanzlerkandidatur im Frühjahr
Endlagersuche: Trittin erwartet Proteste und Verzögerungen

Newsticker

08:38IAEO-Chef: Atomkraftwerke helfen beim Klimaschutz
08:26Zahl der Haushalte mit E-Bikes seit 2015 nahezu verdreifacht
08:16Umsatz der gewerblichen Wirtschaft nimmt ab
08:15Eisenmann spricht sich für Merz als CDU-Chef aus
07:52Lauterbach für Obergrenze bei privaten Feiern von 25 Personen
07:38Landkreistag-Präsident kritisiert Verdi
07:14Linnemann nennt Recht auf Homeoffice "realitätsfremd"
06:00Bundeskanzlerin Merkel verfolgt Nawalnys Genesung
05:00DIW: Seeheimer-Steuermodell führt zu Entlastungen in Milliardenhöhe
05:00Polizeigewerkschafter: Polizei braucht "neue Fehlerkultur"
03:00TUI nimmt Urlaubsreisen nach Spanien wieder auf
01:00TK-Chef: Gesundheitssystem droht digitalen Anschluss zu verpassen
01:00TK verzeichnet 100 Mal mehr Anträge auf Ratenzahlung
01:00Eigentümerverband kritisiert Baulandkommission
00:00Bayer unterstützt "Green Deal" der EU-Kommission

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.469,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aus Sorge vor einem Rückschlag für die Erholung der Weltwirtschaft von den Corona-Folgen ziehen sich die Anleger Marktbeobachtern zufolge aus den europäischen Aktienmärkten zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Große Zustimmung für anlaufende Schulöffnungen


Stühle im Flur einer Schule / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Mit Blick auf die in einigen Bundesländern bereits angelaufenen Schulöffnungen spricht sich eine große Mehrheit der Bürger für die vollständige Rückkehr in den normalen Unterrichtsbetrieb nach den Sommerferien aus. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Mediengruppe RTL. Demnach halten zwei Drittel (66 Prozent) der Deutschen die Wiederaufnahme des regulären Präsenzunterrichts für richtig. Lediglich für eine geringe Minderheit (29 Prozent) kommt die Öffnung nach den Corona-bedingten Schließungen demnach zu früh.

Breite Zustimmung erfährt die Rückkehr zur Normalität mit dem regulären Unterricht für die Schüler vor Ort ganz besonders unter den Ostdeutschen (79 Prozent) sowie unter den Anhängern der FDP (78 Prozent) und der AfD (86 Prozent). Unmittelbar betroffene und damit jüngere Personen betrachten den Schulbeginn im Durchschnitt kritischer als Ältere. 39 Prozent der 18-bis-29-Jährigen sind der Meinung, dass man damit noch länger hätte warten können. Eine große Unsicherheit herrscht hingegen im Fall einer zweiten Corona-Welle. Sollte der Neustart ein jähes Ende finden, glauben lediglich 30 Prozent der Befragten, dass die Schulen deutlich besser auf die Notwendigkeiten des Fernunterrichts vorbereitet wären als noch vor der Pandemie. Im Vergleich mit der Erhebung Ende Juli (29./30. Juli) ist das Vertrauen in die Kompetenz der Bildungspolitik nochmal um 7 Prozentpunkte gesunken. Zwei Drittel (66 Prozent) gehen laut der aktuellen Forsa-Blitzumfrage davon aus, dass die meisten Schulen nicht besser vorbereitet sind als zuvor. Besonders Wähler der FDP (74 Prozent) und der AfD (73 Prozent) sind dieser Meinung. Am gestrigen Montag hatte in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Berlin das neue Schuljahr begonnen. Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern waren bereits in der vergangenen Woche neu gestartet. Die Daten wurden von Forsa am 11. August 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 1.001 Befragte.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.08.2020 - 20:59 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung