Mittwoch, 30. September 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bildungsministerin erwägt Bildungsgipfel als Dauerinstitution
GDV: Zahl der Einbrüche könnte wegen Corona auf Allzeittief sinken
Ökonom Sinn: Kurzarbeitergeld "viel Geld für das Nichtstun"
Bildungsministerin: Lehrer sollten zu den ersten Geimpften gehören
Wanderwitz: Atommüll-Endlager in Ostdeutschland denkbar
Karliczek: Herbst und Winter große Herausforderung für Schulsystem
Karliczek: Kommunen sollen auf Geld aus Digitalpakt zugreifen
De Maizière will "Nationalfarben zurückholen"
Wagenknecht beklagt Spaltung der Gesellschaft
Scheuer will Planungen und Genehmigungen beschleunigen

Newsticker

05:00Karliczek: Kommunen sollen auf Geld aus Digitalpakt zugreifen
05:00Karliczek: Herbst und Winter große Herausforderung für Schulsystem
05:00Bildungsministerin erwägt Bildungsgipfel als Dauerinstitution
05:00Wanderwitz: Atommüll-Endlager in Ostdeutschland denkbar
05:00Bildungsministerin: Lehrer sollten zu den ersten Geimpften gehören
05:00Ökonom Sinn: Kurzarbeitergeld "viel Geld für das Nichtstun"
05:00GDV: Zahl der Einbrüche könnte wegen Corona auf Allzeittief sinken
03:33Trump und Biden zeigen bei erstem TV-Duell bekannte Schwächen
02:00Mehr Verurteilungen für Angriffe auf Polizisten
01:00Handwerkspräsident begrüßt Bund-Länder-Beschlüsse gegen Pandemie
01:00Landkreistag: Neue Corona-Beschränkungen "richtiger Schritt"
00:00Unionsfraktion hält EU-Asylplan nicht für zustimmungsfähig
22:14US-Börsen lassen nach - Anleger vor TV-Duell nervös
22:08Britisches Unterhaus stimmt für Binnenmarktgesetz
21:28McAllister verurteilt britisches Binnenmarktgesetz

Börse

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.825,82 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,35 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen entgegen dem Trend kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von RWE mit Gewinnen von über zwei Prozent im Plus, vor den Werten von Henkel und Delivery Hero. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wirtschaft zweifelt an weiterer Insolvenzantragspflicht-Aussetzung


Glasfassade an einem Bürohaus / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Wirtschaft und Insolvenzverwalter haben Zweifel an dem Vorhaben von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) geäußert, die Antragspflicht für Firmen-Pleiten bis März 2021 auszusetzen. "Eine Verlängerung der Frist würde einseitig zulasten der Gläubiger gehen und damit weitere Unternehmen gefährden", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Wir brauchen stattdessen kurzfristig eine Reform des Insolvenzrechts."

Ein Teil der insolvenzgefährdeten Unternehmen könne mit rechtzeitigen Sanierungsmaßnahmen gerettet werden. Dafür bedürfe es neuer Verfahren außerhalb der klassischen Insolvenz. Der DIHK-Präsident fordert deshalb, die EU-Restrukturierungsrichtlinie rasch umzusetzen, die ohnehin in deutsches Recht überführt werden muss – allerdings erst bis Juli 2021. "Ziel muss es sein, dass Unternehmen zum Beispiel mit ihren wichtigsten Gläubigern Sanierungsmaßnahmen vereinbaren können", bekräftigte Schweitzer. "Für eine kurze Zeit war die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht als Beruhigungspille für die Wirtschaft vertretbar", sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther dem "Handelsblatt". Diese Pille dürfe aber nur vorübergehend verabreicht werden. Andernfalls würden "Unternehmens-Zombies" geschaffen. Der Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz kann unterdessen eine weitere Aussetzung bis März nächsten Jahres noch nachvollziehen. Viele Unternehmen hätten durch Staatskredite hohe Schulden aufgebaut und bräuchten mehr Zeit, die Schulden durch Verkäufe von nicht betriebsnotwendigem Vermögen abzubauen. "Es muss allerdings dann wieder einen Punkt geben, an dem die Normalität zurückkehrt", sagte Geiwitz der Zeitung. "Deswegen sollte spätestens im Sommer 2021 Schluss mit Sonderregelungen sein."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.08.2020 - 16:19 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung