Mittwoch, 12. August 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Karl-Theodor zu Guttenberg hat neuen Doktortitel
RKI rechnet doch nicht mit Corona-Impfstoff im Herbst
Zahl der Corona-Neuinfektionen legt immer kräftiger zu
EU will Höchstwerte für Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel
INSA: SPD gewinnt nach Scholz-Nominierung hinzu
Juso-Vorsitzkandidatin will mehr junge Politiker in den Parlamenten
Forsa-Chef sieht Glaubwürdigkeitsproblem für Scholz
Große Zustimmung für anlaufende Schulöffnungen
Deutsche haben sich an Maskentragen gewöhnt
Ex-Flüchtlingskoordinator kritisiert österreichische Asylpolitik

Newsticker

19:53Karl-Theodor zu Guttenberg hat neuen Doktortitel
19:47RKI rechnet doch nicht mit Corona-Impfstoff im Herbst
18:37Lottozahlen vom Mittwoch (12.08.2020)
17:36DAX dreht ins Plus - Hoffnung auf Impfstoff im Herbst
16:34RKI hält Corona-Impfstoff im Herbst für möglich
15:43Nagelsmann: Verlust Werners bietet anderen eine Chance
15:28Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr Druck auf Lukaschenko
15:22Juso-Vorsitzkandidatin will mehr junge Politiker in den Parlamenten
15:16SPD-Chefin will mehr Engagement des Bundes in Bildungspolitik
15:09Wadephul: EU muss Lukaschenko Konsequenzen spüren lassen
15:04Arbeitsagentur verzeichnet Milliarden-Defizit
14:55Viele Senioren sehen Digitalisierung seit Corona positiver
14:40NRW-Juso-Chefin fordert inhaltliche Angebote von Scholz
14:25TUI erhält weitere Milliardenhilfe vom Staat
14:16Lambsdorff begrüßt Harris-Nominierung

Börse

Am Mittwoch hat der DAX nach einem schwachen Handelsstart ab dem Mittag in den grünen Bereich gedreht und gegen Handelsschluss dann sogar noch ein solides Plus verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.058,63 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,86 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Grund waren ab dem frühen Nachmittag positive Vorgaben aus den USA, wo der Aktienmarkt am Vortag erst nach Handelsschluss in Europa noch ins Minus abgetaucht war. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Klöckner fordert direkte Arbeitsverträge in Fleischindustrie


Euroscheine / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat direkte Arbeitsverträge zwischen Unternehmer und Arbeiter in der Fleischindustrie gefordert. "Wir haben im Kabinett Kollegen Heil Unterstützung zugesagt für ein Verbot der Werkverträge. Bislang haben an diesem System viel zu viele verdient", sagte Klöckner der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Dass es auch anders gehe, habe sich gerade bei den Saisonarbeitskräften in der Landwirtschaft gezeigt. "Trotz Corona hat es dort gut geklappt, auch mit den höheren Standards weitgehend den Infektionsschutz einzuhalten." Hier sei der Landwirt direkt für seine Mitarbeiter verantwortlich. "Die Obst- und Gemüsebauern sind froh, dass die Ernte nicht verloren ging, und wir Verbraucher haben auch die höheren Preise etwa bei Erdbeeren und Spargel akzeptiert." Weiterhin sprach Klöckner im Zusammenhang mit den Corona-Infektionen in deutschen Schlachthöfen von einer "Systemfrage". "Wäre ein Infektionsausbruch in der Autoindustrie passiert, hätte man nicht über das Auto an sich geredet." In einem Schlachtbetrieb sei das anders. "Die Lebensmittelstandards in den meisten Betrieben sind sehr hoch. Aber dort wird unter Bedingungen gearbeitet, wo jeder Cent zählt." Das sei der Nährboden für das System der vielen Subunternehmer im Rahmen der Werkverträge. "Verantwortung wird delegiert. Das geht zu Lasten der Menschen, das System ist massiv krisenanfällig." Eine Antwort aus ihrer Sicht könnten wieder mehr kleinere Schlachthöfe sein. "Das setzt aber auch Akzeptanz vor Ort voraus. Und die Möglichkeit, die hohen Standards einzuhalten."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 04.07.2020 - 20:18 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung