Sonntag, 05. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"
FDP befürwortet Bundestags-Sondersitzung für Wahlrechtsreform
Landwirtschaftsministerin: Billigpreise für Fleisch "unethisch"
Landwirtschaftsministerin will in Stallumbauten investieren
Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
Arbeitgeberpräsident gegen Recht auf Homeoffice
Bayern München besiegt Leverkusen im DFB-Pokalfinale
Regierung warnt weiter vor Reisen innerhalb Deutschlands
SPD und AfD unterstützen Wehrpflicht-Vorstoß von Högl
Bayern München gewinnt den DFB-Pokal

Newsticker

14:39FDP befürwortet Bundestags-Sondersitzung für Wahlrechtsreform
14:35Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"
13:58Weil: Entwicklung der SPD unter Esken und Walter-Borjans "positiv"
13:31Weil unterstützt "verpflichtende Fleischabgabe"
13:22Rehlinger: Scheuer sorgt für "bundesweite Straßenverkehrsunordnung"
12:01CSU-Chef wirft Berlin zu lasche Corona-Politik vor
11:20DLRG: Weniger Rettungsschwimmer an Nord- und Ostsee als sonst
11:02Opposition hält Scholz-Vorschläge für Bafin-Umbau für unzureichend
10:17Scholz kündigt Reform der Finanzaufsicht an
09:36RWE sieht im Geschäft mit Wasserstoff große Chancen
09:20Mindestens 18 Tote bei schweren Unwettern in Japan
08:57EU-Kommission macht bei Corona-Hilfsfonds und EU-Budget Druck
08:40Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt
08:22Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
08:06Kantar/Emnid: Grüne legen weiter zu

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.528,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger durch die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen mit Investitionen zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

FDP: Geld aus Digitalpakt schneller auszahlen


Stühle im Flur einer Schule / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die FDP-Bundestagsfraktion fordert, dass Schulen während der Coronakrise in Deutschland deutlich schneller und einfacher Geld für "digitale Klassenzimmer" beantragen können. Im Bundestag will die Fraktion einen entsprechenden Antrag einbringen, über den das Nachrichtenportal Watson berichtet. Ziel des Antrags: Die Schulen sollen die Zuschüsse schon in den kommenden Wochen erhalten, damit Handwerker, die wegen der Coronakrise zusätzliche Kapazitäten haben, die nötige Technik in den Klassenzimmern schon in den Sommerferien installieren können.

Dank dem schnelleren Geldregen sollen Schüler nach dem Willen der FDP-Abgeordneten nach den Sommerferien digitale Unterrichtsmittel wie Tablets und Lernsoftware sofort benutzen können, damit Unterricht von zu Hause dann besser funktionieren kann. Katja Suding, Vize-Bundesvorsitzende der FDP, sagte zu den Plänen ihrer Fraktion: "Die Digitalpakt-Milliarden müssen endlich an den Schulen ankommen. Seit einem Jahr versauert das Geld auf dem Konto des Bildungsministeriums." Das Antragsverfahren sei für Schulen und Kommunen "viel zu bürokratisch", es müsse vereinfacht und digitalisiert werden. "Die pandemiebedingten Schulschließungen haben die digitalen Missstände an vielen Schulen sichtbar gemacht." Die Bildungschancen einer ganzen Generation stünden auf dem Spiel, so Suding. Neben einfacheren Vorschriften forderte die FDP-Fraktion eine zentrale Online-Plattform, auf der Schulen Geld aus dem Digitalpakt beantragen können. Außerdem wiederholten die Liberalen ihre Forderung nach einem "Digitalpakt 2.0": Bund und Ländern sollen sich auf weitere Ausgaben einigen, um die Klassenzimmer digitaler zu machen. Mit dem Geld sollten laut FDP unter anderem IT-Administratoren eingestellt, Lehrer fortgebildet und die Entwicklung von Lernsoftware gefördert werden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 30.06.2020 - 12:01 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung