Dienstag, 14. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Zahl der Organspender deutlich gestiegen
CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück
Herrmann kritisiert geplantes Motorrad-Sonntagsfahrverbot
Niedersachsen plant Verfassungstreue-Check für Polizisten
Maas will Überstellungsabkommen mit Hongkong stoppen
Hardt gegen Aussetzung des Auslieferungsabkommens mit Hongkong
Champions-League-Ausschluss für Manchester City aufgehoben
UN-Welternährungsbericht: Zahl der Hungernden gestiegen
Reiseverband mahnt Urlauber zu Verantwortungsbewusstsein
Umweltbundesamt für schnelle Abschaffung des Dieselprivilegs

Newsticker

10:31CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück
10:20Zahl der Organspender deutlich gestiegen
10:00Immer mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit
09:46Neubauer: Merkel muss Klimaschutz gegen Widerstand verteidigen
09:31DAX startet vor ZEW-Daten deutlich im Minus
09:17Kanzleramtschef will regionale Corona-Maßnahmen optimieren
09:05INSA: Union legt zu
08:55Jeder Fünfte bekommt nach Jobverlust kein Arbeitslosengeld
08:42Corona-Hilfen für Selbständige und Kleinunternehmer kaum abgerufen
08:30Verbraucherpreise im Juni um 0,9 Prozent gestiegen
08:18BUND kritisiert Energiepolitik der NRW-Landesregierung
07:56CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Berliner Antidiskriminierungsgesetz
07:34Ökonom hält zwei Nullrunden bei Rente für möglich
07:28Agrarministerin will Kükentöten per Gesetz verbieten
07:11Bund und Länder wollen Einigung über Bußgeldkatalog bis Freitag

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.620 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Aufstiegs-Bafög: Förderleistungen gestiegen


Euromünzen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Gesamtmenge der Förderleistungen im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (Aufstiegs-Bafög) ist im Jahr 2019 gestiegen. Insgesamt waren es 694 Millionen Euro und damit 28 Millionen Euro oder 4,2 Prozent mehr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Mit dem Aufstiegs-Bafög werden Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung durch Beiträge zu den Kosten der Bildungsmaßnahme und zum Lebensunterhalt finanziell unterstützt.

Die Gesamtzahl der Empfänger von Aufstiegs-Bafög war 2019 mit 167.000 Geförderten unverändert gegenüber dem Vorjahr. 37,7 Prozent der Geförderten waren Frauen (+0,7 Prozentpunkte gegenüber 2018). Ihre Zahl stieg gegenüber 2018 um 1,9 Prozent auf 63.000. Die Zahl der Männer sank hingegen im gleichen Zeitraum um 1,1 Prozent auf 104.000. Die gefragtesten Berufe mit einer Fortbildungsmaßnahme nach dem Aufstiegs-Bafög waren 2019 – ähnlich wie in den Vorjahren – bei den Frauen mit weitem Abstand die staatlich anerkannte Erzieherin (25.100), gefolgt von der geprüften Wirtschaftsfachwirtin (6.000) und der geprüften Bilanzbuchhalterin (IHK) (2.300). Die am häufigsten geförderten Berufe bei den Männern waren der geprüfte Industriemeister Metall (10.600), gefolgt vom staatlich geprüften Maschinenbautechniker (6.600) und vom staatlich geprüften Elektro-Techniker (5.000). Rund 399 Millionen Euro der Förderleistungen entfielen auf bewilligte Darlehen, von denen 272 Millionen Euro von den Förderungsberechtigten in Anspruch genommen wurden. Die Darlehen wurden insbesondere für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (126 Millionen Euro), für den Lebensunterhalt (137 Millionen Euro) und für den Kindererhöhungsbetrag (neun Millionen Euro) von der Kreditanstalt für Wiederaufbau an die Geförderten überwiesen. Der Rest der Darlehen wurde bewilligt, aber nicht in Anspruch genommen, so die Statistiker weiter. Rund 294 Millionen Euro entfielen auf Zuschüsse, insbesondere zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (108 Millionen Euro), für den Lebensunterhalt (175 Millionen Euro), für den Kindererhöhungsbetrag (zehn Millionen Euro) und zur Kinderbetreuung (eine Million Euro).

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 30.06.2020 - 09:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung