Dienstag, 14. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

VdK verlangt "großen Wurf" für "Helden des Alltags"
ZEW-Konjunkturerwartungen im Juli gesunken
ZEW-Konjunkturerwartungen leicht zurückgegangen
Umfrage: Mehrheit würde Söder als Kanzlerkandidaten begrüßen
Herrmann kritisiert geplantes Motorrad-Sonntagsfahrverbot
Maas will Überstellungsabkommen mit Hongkong stoppen
Hardt gegen Aussetzung des Auslieferungsabkommens mit Hongkong
Reiseverband mahnt Urlauber zu Verantwortungsbewusstsein
UN-Welternährungsbericht: Zahl der Hungernden gestiegen
Österreich hebt Reisewarnung für Kreis Gütersloh auf

Newsticker

11:20Österreich hebt Reisewarnung für Kreis Gütersloh auf
11:20Österreich hebt Reisewarnung für Kreis Gütersloh auf
11:13Umfrage: Mehrheit würde Söder als Kanzlerkandidaten begrüßen
11:06ZEW-Konjunkturerwartungen leicht zurückgegangen
11:00++ EILMELDUNG ++ ZEW-Konjunkturerwartungen im Juli gesunken
10:53VdK verlangt "großen Wurf" für "Helden des Alltags"
10:31CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück
10:20Zahl der Organspender deutlich gestiegen
10:00Immer mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit
09:46Neubauer: Merkel muss Klimaschutz gegen Widerstand verteidigen
09:31DAX startet vor ZEW-Daten deutlich im Minus
09:17Kanzleramtschef will regionale Corona-Maßnahmen optimieren
09:05INSA: Union legt zu
08:55Jeder Fünfte bekommt nach Jobverlust kein Arbeitslosengeld
08:42Corona-Hilfen für Selbständige und Kleinunternehmer kaum abgerufen

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.620 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Auch Bundesrat stimmt Corona-Konjunkturprogramm zu


Gebäude des Bundesrates in Berlin / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Bundesrat hat dem vom Parlament abgesegneten Corona-Konjunkturprogramm der Bundesregierung in einer Sondersitzung einstimmig zugestimmt. Damit ist der Weg für das milliardenschwere Hilfspaket frei, das Konsum und Wirtschaft in der Coronakrise wieder stärken und Familien und Alleinerziehende entlasten soll. Ein zentraler Punkt, die für ein halbes Jahr befristete Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 beziehungsweise von sieben auf fünf Prozent, tritt nun bereits ab dem 1. Juli in Kraft.

Auch der Familienbonus wurde einstimmig beschlossen, Familien erhalten für jedes kindergeldberechtigtes Kind einen Bonus in Höhe von 300 Euro. Außerdem sollen Alleinerziehende durch einen angehobenen Steuerfreibetrag in den Jahren 2020 und 2021 von aktuell 1.908 auf 4.008 Euro entlastet werden. Wichtige Hilfen wurden auch für Unternehmen gebilligt. Künftig dürfen diese ihre Verluste besser mit Gewinnen aus den Vorjahren verrechnen, zudem dürfen Betriebsgüter bis 2021 besser abgeschrieben werden, um zeitnahe Investitionen zu ermöglichen. Der Bundestag hatte am Montag das Konjunkturpaket auf den Weg gebracht. Das zweite Corona-Steuerhilfegesetz wurde am Mittag in einer Sondersitzung des Parlaments mit den Stimmen von Union und SPD gegen die Stimmen der Fraktionen der AfD und FDP bei Stimmenthaltung von Linkspartei und Grünen angenommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 29.06.2020 - 17:02 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung