Dienstag, 14. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück
Herrmann kritisiert geplantes Motorrad-Sonntagsfahrverbot
Maas will Überstellungsabkommen mit Hongkong stoppen
Hardt gegen Aussetzung des Auslieferungsabkommens mit Hongkong
UN-Welternährungsbericht: Zahl der Hungernden gestiegen
Reiseverband mahnt Urlauber zu Verantwortungsbewusstsein
Umweltbundesamt für schnelle Abschaffung des Dieselprivilegs
Barley bedauert Ausgang von Präsidentenwahl in Polen
Weltärztepräsident pocht auf Quarantäne für Mallorca-Urlauber
Union fordert im Fall Wirecard "lückenlose Aufklärung"

Newsticker

10:53VdK verlangt "großen Wurf" für "Helden des Alltags"
10:31CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück
10:20Zahl der Organspender deutlich gestiegen
10:00Immer mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit
09:46Neubauer: Merkel muss Klimaschutz gegen Widerstand verteidigen
09:31DAX startet vor ZEW-Daten deutlich im Minus
09:17Kanzleramtschef will regionale Corona-Maßnahmen optimieren
09:05INSA: Union legt zu
08:55Jeder Fünfte bekommt nach Jobverlust kein Arbeitslosengeld
08:42Corona-Hilfen für Selbständige und Kleinunternehmer kaum abgerufen
08:30Verbraucherpreise im Juni um 0,9 Prozent gestiegen
08:18BUND kritisiert Energiepolitik der NRW-Landesregierung
07:56CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Berliner Antidiskriminierungsgesetz
07:34Ökonom hält zwei Nullrunden bei Rente für möglich
07:28Agrarministerin will Kükentöten per Gesetz verbieten

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.620 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Lauterbach gegen Lockerungen im Kreis Gütersloh


Karl Lauterbach / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat sich gegen Lockerungen der Corona-Einschränkungen im Kreis Gütersloh ausgesprochen. "Im Kreis Gütersloh gibt es noch keinen Grund für Entwarnung", sagte Lauterbach dem Nachrichtenportal T-Online. "Die Zahlen sind noch viel zu hoch, um die Einschränkungen wieder aufzuheben."

Nach dem großen Corona-Ausbruch in einer Schlachtfabrik von Tönnies waren im Kreis Gütersloh wieder strengere Beschränkungen eingeführt worden. Sie gelten vorerst bis zum Dienstag. Zuletzt wurden im Kreis mehr als 100 Menschen außerhalb des Tönnies-Umfeldes positiv auf das Coronavirus getestet. "Der lokale Lockdown war richtig und gerade noch rechtzeitig, obwohl Ministerpräsident Armin Laschet zunächst gezögert hatte", sagte Lauterbach nun. "Erst wenn die Infektionsobergrenze wieder unterschritten wird, kann gelockert werden. Die vereinbarte Obergrenze ist ohnehin schon hoch angesetzt, die müssen wir jetzt auch einhalten." Bund und Länder hatten sich vor einigen Wochen darauf geeinigt, dass regional wieder stärkere Beschränkungen des Lebens eingeführt werden sollen, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage über der Marke von 50 liegt. Laut Robert-Koch-Institut lag der Wert im Kreis Gütersloh am Montag bei 112,6.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 29.06.2020 - 14:39 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung