Montag, 06. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

DGB-Vorstand Piel erwartet harte Verteilungskonflikte
Bottas gewinnt Formel-1-Saisonauftakt in Österreich
Rheinland-Pfalz hält an Maskenpflicht fest
Deutlich weniger Covid-19-Intensivpatienten
Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
Versicherte: Mehrkosten für Gesundheitshilfsmittel 2019 gestiegen
Schäuble für Ausbau der Währungs- zur Wirtschaftsunion
B. Braun-Chefin: Zweiter Lockdown ist nicht zu verkraften
Schäuble: "Exzesse der Globalisierung korrigieren"
FDP befürwortet Bundestags-Sondersitzung für Wahlrechtsreform

Newsticker

07:11Rheinland-Pfalz hält an Maskenpflicht fest
06:00Schäuble für Rettungs- und Asylzentren außerhalb der EU
06:00Union hält Wahlkreisreduzierung weiter für möglich
05:00Gerhart Baum kritisiert "schwere Führungsfehler" in FDP
05:00Unternehmen rechnen mit weniger Dienstreisen und mehr Homeoffice
05:00BDA verteidigt Regierungsentscheidung gegen Abwrackprämie
05:00Arbeitgeberpräsident kritisiert Fleischindustrie
04:00Union unterstützt Scholz-Pläne für Umbau der Finanzaufsicht
02:00SPD sieht Blauhelm-Mission für Libyen skeptisch
01:00Microsoft Deutschland-Chefin: "Digitaler Wildwuchs" in Schulen
01:00Versicherte: Mehrkosten für Gesundheitshilfsmittel 2019 gestiegen
00:00Junge Union attackiert SPD nach Wehrpflicht-Vorstoß
22:08Kroatien: Konservative Regierungspartei gewinnt Parlamentswahl
20:20Deutlich weniger Covid-19-Intensivpatienten
19:16B. Braun-Chefin: Zweiter Lockdown ist nicht zu verkraften

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.528,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger durch die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen mit Investitionen zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Regionalpräsidentin: Balearen bereit für Öffnung nach Alarmzustand


Mallorca-Touristin / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Regionalpräsidentin der Balearen, Francina Armengol, sieht die bei deutschen Touristen beliebten spanischen Inseln gut gerüstet für die Wiederaufnahme des Tourismusbetriebs nach dem Corona-Alarmzustand. "Die Regierung der Balearischen Inseln arbeitet intensiv daran, alles vorzubereiten, damit die Hotels wieder öffnen können und der Tourismus so schnell wie möglich wieder beginnen kann", sagte Armengol den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). "Durch die Einrichtungen im Gesundheitssystem und die Vorbereitungen in den Hotels können die Balearen garantieren, dass Touristen hier sicher sind und eine schöne Zeit verbringen können."

Mit einem Pilotprogramm sollen 4.000 bis 5.000 Touristen vor allem aus Deutschland bereits ab 15. Juni wieder auf die Inseln kommen dürfen, um die neuen Abläufe zu testen. Anschließend will Spanien die Grenzen für Ausländer voraussichtlich am 21. Juni öffnen. "Glücklicherweise hatten Mallorca und die anderen Inseln im Vergleich zum Festland sehr wenige Erkrankte", sagte die Sozialistin. Um eine zweite Ansteckungswelle zu verhindern, werde bei Touristen bei der Ankunft am Flughafen die Körpertemperatur gemessen, in geschlossenen Räumen und auf belebten öffentlichen Plätzen sollen sie Masken tragen. Gruppen von bis zu 15 Personen dürfen gemeinsam an den Strand, zur nächsten Gruppe müssen sie einen Abstand von zwei Metern einhalten. Dies werde auch überwacht. Restaurants dürfen nur eine reduzierte Zahl an Tischen belegen. "Das müssen Touristen berücksichtigen - und besser einen Tisch reservieren", sagte Armengol den Funke-Zeitungen. Die Regionalpräsidentin bezeichnete das Gesundheitssystem der Balearen als "sehr gut", die Krankenhäuser seien auf mögliche Corona-Fälle "bestens vorbereitet". Sollte es einen Fall von Covid-19 in einem Hotel geben, werde der Patient zunächst isoliert. Zudem würden nahestehende Personen ermittelt auf das Coronavirus getestet. "Es ist aber nicht vorgesehen, dass Hotels geschlossen werden und alle Gäste in Quarantäne müssen", sagte Armengol.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 04.06.2020 - 01:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung