Donnerstag, 16. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

BDI fordert Maßnahmen für wettbewerbsfähigere Gesundheitswirtschaft
Ex-Nationalspielerin Anja Mittag beendet ihre aktive Karriere
Ungarn stimmt Corona-Fonds nur bei Ende des Artikel-7-Verfahrens zu
Linken-Chefin fordert "Recht auf Nichterreichbarkeit"
EU-Gericht annulliert Milliarden-Steuernachzahlung für Apple
Warendorf-Landrat gegen Ausreiseverbote
Thüringer Verfassungsgerichtshof kippt Paritätsgesetz
Bund stellt 40 Millionen Euro für Kinos bereit
Middelberg: Polizei nicht unter Generalverdacht stellen
Göring-Eckardt: Urteil ist große Enttäuschung für viele Frauen

Newsticker

05:00NSU-Ombudsfrau fordert Aufklärung im hessischen Polizeiskandal
05:00Linken-Chef will Hilfe für Reisende bei Erstattungsansprüchen
01:00Außenminister warnt vor Scheitern des EU-Gipfels
01:00Mittelstand fürchtet negative Folgen von Lieferkettengesetz
01:00Maas droht leichtsinnigen Urlaubern mit neuen Beschränkungen
00:00Warendorf-Landrat gegen Ausreiseverbote
00:00Ungarn stimmt Corona-Fonds nur bei Ende des Artikel-7-Verfahrens zu
22:37Göring-Eckardt: Urteil ist große Enttäuschung für viele Frauen
22:05US-Börsen legen zu - Goldpreis stärker
21:11Erster Sammelabschiebeflug aus Deutschland seit Pandemie-Ausbruch
20:43DFL sendet Bundesligaclubs Leitfaden für Zuschauer-Konzepte
20:00BDI fordert Maßnahmen für wettbewerbsfähigere Gesundheitswirtschaft
19:25EU-Kommissionsvize: Bei Datenurteil des EuGH auf alles einstellen
19:00NRW-Landesregierung befürwortet lokale Ausgangssperren
18:29Lottozahlen vom Mittwoch (15.07.2020)

Börse

Am Mittwoch hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.930,98 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,84 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge zeigen sich die Anleger euphorisch aufgrund neuer Hoffnungen auf einen baldigen Corona-Impfstoff. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SPD-Chefin erneuert Forderung nach Kaufprämie nur für E-Autos


E-Auto-Ladestation / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

SPD-Chefin Saskia Esken hat sich erneut für eine Kaufprämie ausschließlich für Elektroautos stark gemacht. Sie gehe davon aus, dass die entsprechenden Verhandlungen im Koalitionsausschuss am Dienstagnachmittag "einige Zeit" brauchten, sagte die SPD-Chefin dem Fernsehsender Phoenix. Die Hilfen für die Wirtschaft müssten sich "nach vorne" und "auf die Zukunft" orientieren und deshalb sei die SPD für Kaufprämien ausschließlich für Elektromobilität.

In den Unionsparteien werde das anders gesehen. Insbesondere Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) macht sich laut Medienberichten für abgestufte Kaufprämien auch für Autos mit Verbrennungsmotor stark. Esken bekräftigte ihre Forderung, insbesondere Familien mit Kindern sowie Erwerbslosen, Geringverdienern und Leistungsempfängern zu helfen, um die Wirtschaft nach dem Corona-Lockdown wieder in Schwung zu bringen. Die Familien seien in den letzten Wochen "doppelt- und dreifach belastet" gewesen durch den Wegfall der Kinderbetreuung und Einbrüche bei den Einkommen. Diese Menschen sollten "durch einen Bonus unterstützt werden", sagte Esken. Sie gehe davon aus, dass dieses Geld einen Impuls für die Wirtschaft darstelle, da es in den Konsum fließe. Eine konkrete Summe nannte sie aber nicht. Esken wiederholte zugleich ihre Forderung nach einer Vermögensabgabe für Besserverdienende, um "eine gerechte Finanzierung der Krisenkosten" zu erreichen. Zu ihren heftig diskutierten Tweets vom Wochenende zur Protestwelle in den USA, in denen sie sich zum Antifaschismus bekannte, sagte sie, es müsse als "unabhängige Parteivorsitzende, die nicht in Regierungsverantwortung steckt" möglich sein, das aktuelle politische Geschehen zu kommentieren, "ohne Rücksicht auf Regierungsverantwortung nehmen zu müssen". Zur Diskussion um eine mögliche SPD-Kanzlerkandidatur von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sagte sie: "Wer jetzt Personaldiskussionen führt, hat, glaube ich, den Ernst der Lage nicht verstanden". Es gehe jetzt in der aktuellen Krise darum, gute Politik für die Menschen zu machen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.06.2020 - 13:09 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung