Sonntag, 05. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Weil unterstützt "verpflichtende Fleischabgabe"
Weil: Entwicklung der SPD unter Esken und Walter-Borjans "positiv"
Landwirtschaftsministerin: Billigpreise für Fleisch "unethisch"
Landwirtschaftsministerin will in Stallumbauten investieren
Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
Arbeitgeberpräsident gegen Recht auf Homeoffice
Bayern München besiegt Leverkusen im DFB-Pokalfinale
Regierung warnt weiter vor Reisen innerhalb Deutschlands
SPD und AfD unterstützen Wehrpflicht-Vorstoß von Högl
Bayern München gewinnt den DFB-Pokal

Newsticker

13:58Weil: Entwicklung der SPD unter Esken und Walter-Borjans "positiv"
13:31Weil unterstützt "verpflichtende Fleischabgabe"
13:22Rehlinger: Scheuer sorgt für "bundesweite Straßenverkehrsunordnung"
12:01CSU-Chef wirft Berlin zu lasche Corona-Politik vor
11:20DLRG: Weniger Rettungsschwimmer an Nord- und Ostsee als sonst
11:02Opposition hält Scholz-Vorschläge für Bafin-Umbau für unzureichend
10:17Scholz kündigt Reform der Finanzaufsicht an
09:36RWE sieht im Geschäft mit Wasserstoff große Chancen
09:20Mindestens 18 Tote bei schweren Unwettern in Japan
08:57EU-Kommission macht bei Corona-Hilfsfonds und EU-Budget Druck
08:40Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt
08:22Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
08:06Kantar/Emnid: Grüne legen weiter zu
05:00Mehr als 1.000 Bahnhöfe in Deutschland nicht barrierefrei
05:00Arbeitgeberpräsident gegen Recht auf Homeoffice

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.528,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger durch die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen mit Investitionen zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Grüne: Kommunen bei Entsorgung von Kunstrasenplätzen in der Pflicht


Grünen-Parteitag / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Grünen-Bundestagsabgeordneten Monika Lazar und Bettina Hoffmann sehen die Kommunen bei der Entsorgung von Kunstrasenplätzen in der Pflicht, da sie meist den Bau der Sportanlagen in Auftrag geben. "Kommunen sollten bei Ausschreibungen auch die umweltgerechte Entsorgung zum Kriterium machen", teilen die beiden Politikerinnen, die für die Grünen im Umweltausschuss sitzen, in einer gemeinsamen Erklärung der "Welt am Sonntag" mit. Auch die FDP-Abgeordnete Britta Dassler plädiert für strengere Regeln bei der Entsorgung der umstrittenen Kunstrasenplätze.

In einem Schreiben an die Bundesregierung, über das die "Welt am Sonntag" berichtet, fordert sie, dass kurzfristige Mittel bereitgestellt werden müssten, die eine "nachhaltige Weiterentwicklung eines Entsorgungssystems ausgedienter Kunstrasenspielfelder und von deren Füllmaterial" ermögliche. Eine Antwort steht noch aus. Dassler sitzt für die FDP im Sportausschuss des Bundestages. 2018 hatte eine Studie des Fraunhofer-Instituts die Kunstrasenfelder als eine der größten Mikroplastikquellen in Deutschland ausgemacht. Laut DFB gibt es bundesweit etwa 5.000 Großfelder und mindestens 1.200 kleine Kunstrasenfelder. Meist sind die Plätze nach zwölf bis 14 Jahren abgenutzt, doch die Entsorgung ist komplex. Ein brancheninterner Report aus dem Jahr 2017 stellte fest, dass es für die Wiederverwendung oder Entsorgung bislang "keine verlässliche Lösung" gibt. Allein in Deutschland werden laut Branchenexperten jährlich etwa bis zu 250 Felder mit einer Gesamtfläche von fast 1,8 Millionen Quadratmetern entsorgt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 31.05.2020 - 09:31 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung