Sonntag, 05. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Weil: Entwicklung der SPD unter Esken und Walter-Borjans "positiv"
Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"
FDP befürwortet Bundestags-Sondersitzung für Wahlrechtsreform
Landwirtschaftsministerin: Billigpreise für Fleisch "unethisch"
Landwirtschaftsministerin will in Stallumbauten investieren
Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
Arbeitgeberpräsident gegen Recht auf Homeoffice
Bayern München besiegt Leverkusen im DFB-Pokalfinale
Regierung warnt weiter vor Reisen innerhalb Deutschlands
SPD und AfD unterstützen Wehrpflicht-Vorstoß von Högl

Newsticker

14:39FDP befürwortet Bundestags-Sondersitzung für Wahlrechtsreform
14:35Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"
13:58Weil: Entwicklung der SPD unter Esken und Walter-Borjans "positiv"
13:31Weil unterstützt "verpflichtende Fleischabgabe"
13:22Rehlinger: Scheuer sorgt für "bundesweite Straßenverkehrsunordnung"
12:01CSU-Chef wirft Berlin zu lasche Corona-Politik vor
11:20DLRG: Weniger Rettungsschwimmer an Nord- und Ostsee als sonst
11:02Opposition hält Scholz-Vorschläge für Bafin-Umbau für unzureichend
10:17Scholz kündigt Reform der Finanzaufsicht an
09:36RWE sieht im Geschäft mit Wasserstoff große Chancen
09:20Mindestens 18 Tote bei schweren Unwettern in Japan
08:57EU-Kommission macht bei Corona-Hilfsfonds und EU-Budget Druck
08:40Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt
08:22Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
08:06Kantar/Emnid: Grüne legen weiter zu

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.528,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger durch die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen mit Investitionen zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Caritas-Präsident fordert deutliche Hartz-IV-Aufstockung


Arbeitsamt in Aschersleben / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher, fordert angesichts der Coronakrise eine schnelle und deutliche Aufstockung des Hartz-IV-Regelsatzes. "Der Hartz-IV-Satz ist grundsätzlich zu niedrig, unsere Berechnungen haben ergeben, dass er zwischen 70 und 80 Euro höher sein müsste", sagte Neher den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Die Krise verschärfe die Situation noch.

Einen wie von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagenen Familienbonus lehnt Neher dagegen ab. "Es ist wichtig, dass der Staat nicht mit der Gießkanne Gelder verteilt, denn es ist immer noch das Geld der Bürger und das muss sinnvoll und gezielt eingesetzt werden. Aber Einzelne, die das Geld bitter nötig haben, könnten einen solchen Zuschlag gut gebrauchen", sagte der Caritas-Präsident. Er warnte davor, dass sich durch die Krise die sozialen Ungleichheiten weiter verschärfen. So hätten arme Familien, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, kaum Geld für Schutzmasken und Desinfektionsmittel in der Krise. In der Pflege dringt Neher auf eine bessere Vergütung. Statt einer Bonuszahlung brauche es eine "angemessene Bezahlung", die über "adäquate Tarife" erfolgen müsse. "Eine einmalige Sonderzahlung kann doch nicht die Lösung sein", sagte Neher. Auch würde die Bonuszahlung einzelne Bereiche wie etwa die Pflege von Menschen mit Behinderungen ausklammern. Mit Blick auf den Pfingst-Feiertag warb Neher dafür, Angehörige in Alten- und Pflegeheimen zu besuchen. "Dort, wo es möglich ist, wo Schutzkonzepte vorhanden sind und Räume der Begegnung geschaffen wurden, sind Besuche zu empfehlen", sagte Neher. Dies sei sowohl im Interesse der Heimbewohner als auch der Angehörigen. "Denn auch für sie war es eine sehr schwere Phase", sagte der Caritas-Präsident.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 31.05.2020 - 01:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung