Freitag, 10. April 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Corona-Folgen für Luftverkehr: Scheuer dringt auf EU-Sondergipfel
Euro-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket
DAX freundlich - Hoffnung auf Entspannung am Ölmarkt
Umfrage: Hälfte der Deutschen will Corona-App verwenden
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident ermahnt Religionsgemeinschaften
CDU-Wirtschaftsrat strikt gegen Coronabonds
Baupreise für Wohngebäude steigen weiter
Verfassungsrechtler erwarten Klagewelle gegen Corona-Gesetze
DAX am Mittag im Plus - Anleger warten auf Eurogruppe
Kelly Family führt deutsche Album-Charts an

Newsticker

11:03Corona-Folgen für Luftverkehr: Scheuer dringt auf EU-Sondergipfel
10:20Ethikrat-Chef ruft zu Debatte um Lockerung von Corona-Maßnahmen auf
09:52SPD-Chef sieht in EU-Corona-Rettungspaket nur ersten Schritt
09:38Coronakrise: Altkanzler Schröder will Gründung von nationalem Fonds
09:18Große Koalition uneins über Pflicht zur Corona-App-Nutzung
08:35Weil bittet NRW-Bürger um Verzicht auf Oster-Besuche in Niedersachsen
08:08Ölstaaten wollen Förderung drastisch senken
07:00Umfrage: Hälfte der Deutschen will Corona-App verwenden
07:00Lindner fordert Steuersenkungen und Subventionsabbau
07:00CDU-Wirtschaftsrat strikt gegen Coronabonds
05:00Tschentscher dringt auf einheitliches Vorgehen beim Corona-Exit
01:00Brinkhaus: "Es wird für niemanden mehr so sein, wie es vorher war"
01:00Unions-Fraktionschef: Diäten-Erhöhung "wäre kein gutes Zeichen"
01:00Brinkhaus mahnt Achtung der Demokratie an
01:00Bundesregierung für Re-Europäisierung systemrelevanter Produkte

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.564,74 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,24 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aktien von Heidelbergcement, MTU und Daimler gehörten mit Kursgewinnen von fünf Prozent und mehr bis kurz vor Handelsende zu den größten Gewinnern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

AKK spekuliert über Exit-Strategie von Ausnahmezustand


Schlange stehen vor Supermarkt / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Aspekte aufgelistet, die Teil einer Exit-Strategie aus dem Ausnahmezustand sein könnten. "Vieles deutet darauf hin, dass die besondere Isolation von Risikogruppen, flächendeckende Tests und auch das Sammeln, Nachverfolgen und Auswerten der Daten zu Risikogruppen, Infizierungen, Erkrankungen und Heilungen uns dabei helfen können, gangbare Wege zu finden, um schrittweise die Einschränkungen wieder aufzuheben", sagte Kramp-Karrenbauer der "Welt" (Freitagausgabe). Freiheit sowie "gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben" seien sehr wichtig.

"Gleichzeitig muss unser Gesundheitssystem der Infektionswelle standhalten können", so die CDU-Politikerin. Auf die Kritik an der Übernahme von zivilen Aufgaben der Bundeswehr erwiderte Kramp-Karrenbauer: "Mein Eindruck ist, dass viele Menschen sich wünschen, dass die Bundeswehr hilft, wenn das nötig ist." Das Verhalten mancher Länder in der Europäischen Union kritisierte die Verteidigungsministerin. "Der Corona-Nationalismus mancher Regierungen und Politiker ist erschreckend", so die CDU-Bundesvorsitzende. Sie sei froh, dass sich Deutschland auch damit beschäftige, wie man etwa Spanien, Frankreich und Italien helfen könne. In Bezug auf ihr Amt als Verteidigungsministerin sagte sie: "Wir sind im intensiven Gespräch mit unseren Verbündeten über Produktion und Austausch der Materialien, Schutzausrüstungen und Beatmungsgeräte, die jetzt alle brauchen." Zwar sei auch in Deutschland Material und Personal begrenzt, "aber Europa muss zusammenstehen - gerade jetzt". Im Gegensatz zu anderen Politikern ist die Verteidigungsministerin eigenen Angaben zufolge nur am Wochenende im Homeoffice. "Wir haben im ganzen Ministerium Teams gebildet, die sich zwischen Büro und Homeoffice abwechseln und im Fall einer nötigen Quarantäne wechseln können. So bleiben wir immer voll arbeitsfähig."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.03.2020 - 21:06 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung