Donnerstag, 04. Juni 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Mehrwertsteuer wird gesenkt - 300 Euro Kinderbonus
Wieczorek-Zeul verteidigt Bill Gates
GroKo beschließt Autokaufprämie nur für E-Autos
Konjunkturprogramm ändert Steuerrecht und Insolvenzordnung
Luisa Neubauer lobt Konjunkturpaket
Linke kritisiert Konjunkturpaket
Corona-Auflagen sollen Party-Exzesse auf Balearen verhindern
Koalition einigt sich auf Corona-Konjunkturpaket
Kiew sieht Fortschritte im Ukraine-Konflikt
Koalition beschließt neue Hilfen für Unternehmen

Newsticker

21:34SPD-Wirtschaftspolitiker kritisiert Konjunkturpaket
21:01Scholz: Grundsätzliche Neuausrichtung deutscher Finanzpolitik
20:55Arbeitsminister: Können nicht für jeden Arbeitsplatz garantieren
20:48Armutsforscher kritisiert Konjunkturpaket
20:29Merkel verteidigt Konjunkturpaket
20:04Deutsche mehrheitlich kaum besorgt wegen Corona-Ansteckung
19:56Umfrage: Meiste Deutsche befürworten schrittweise Lockerungen
19:49Umfrage: 42 Prozent der Deutschen würden Corona-Warn-App nutzen
19:29Umfrage: 40 Prozent mit wirtschaftlicher Lage zufrieden
19:24Asselborn kritisiert Trump für Umgang mit Massenprotesten
19:19Umfrage: Mehrheit für Familienbonus und gegen Auto-Kaufprämien
18:53Umfrage: Mehrheit mit Bundesregierung weiter zufrieden
18:49Finanzminister schließt längere Mehrwertsteuer-Absenkung aus
18:45Infratest: Grüne und Linke gewinnen
18:08Deutschland unterstützt Impfallianz mit 600 Millionen Euro

Börse

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.430,56 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge konnte das um 600 Milliarden Euro aufgestockte Anleihekaufprogramm der EZB die Anleger nur kurz motivieren. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Stegner: "Richtungsfragen werden CDU noch beschäftigen"


CDU-Logo / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im schleswig-holsteinischen Landtag, Ralf Stegner, rechnet damit, dass die ungelösten Richtungs- und Führungsfragen in der CDU auch nach der Vorsitzendenwahl bestehen bleiben. "Man sieht ja auch viel Taktisches, wenn Herr Laschet sich mit Herrn Spahn zusammentut", sagte Stegner in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Das habe mehr mit Taktik als mit inhaltlicher Überzeugung zu tun.

Egal, welches Team gewinne, glaube er, "die Richtungs- und Führungsfragen werden die noch eine Weile beschäftigen, das kennen wir bei uns". Es sei spannend zu sehen, wie man versuche, sich dort zu verständigen "und manches übrigens, was man bei uns kritisiert hat, dort jetzt selber macht", so der SPD-Politiker weiter. Er höre jetzt schon, dass der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) sage, "es soll Regionalkonferenzen geben, wahrscheinlich sind es dann 23 Stück am Ende. Es gibt Tandems, nicht mit Männern und Frauen, so wie bei uns, aber es gibt schon die ersten Tandems." Merz repräsentiere die Taktik "rechts zu reden", und damit "den Rechtsradikalen" Stimmen abzujagen. "Das ist in Bayern schon schief gegangen, und ich glaube nicht, dass das ein gutes Rezept ist", sagte Stegner. Richtig sei, dass, "wenn die den Merz wählen, der Unterschied noch klarer ist, den es gibt zwischen Konservativen und Sozialdemokraten". Man habe im Übrigen fast den Eindruck, "dass vier Männer aus NRW, wenn man die alle zusammenzählt, gerade mal so viel politisches Gewicht auf die Waage bringen wie eine Kanzlerin aus der Uckermark", so der schleswig-holsteinische SPD-Fraktionschef weiter. Die Aufstellung eines SPD-Kanzlerkandidaten sei noch nicht dringend. "Die Wahlen sind im Herbst 2021, vermutlich turnusgemäß, und die Aufgabe, die die SPD-Führung hat, ist, die Partei zusammenzubringen, zu zeigen, wo wir inhaltlich hinwollen, die Menschen zu überzeugen von unseren programmatischen Angeboten", sagte Stegner in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Mit der Kanzlerkandidatur allzu früh zu starten, "damit haben weder wir gute Erfahrungen gemacht, noch ist das insgesamt schlau". Aber abtreten dürfe man den Anspruch, um Platz 1 zu kämpfen, an niemanden, so der SPD-Politiker.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.02.2020 - 11:42 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung