Dienstag, 07. April 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Verdi verlangt Übernahme von Germanwings-Mitarbeitern
US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis schwächer
Laschet für Öffnung kleinerer Läden bei Rückkehr zur Normalität
OECD ruft EU-Staaten zur Ausgabe von Corona-Bonds auf
EU-Kommissionschefin fordert "White Deal"
SPD-Chefin wirbt für Corona-Warn-App
EU-Wettbewerbskommissarin: "Tabus darf es nicht geben"
Schäuble sieht EU-Finanzminister-Konferenz zuversichtlich entgegen
Wirtschaftsweise rechnet mit Systemwechsel
Ökonom bringt Lastenausgleich zur Finanzierung der Krise ins Spiel

Newsticker

22:28NRW-Ministerpräsident verbringt Osterfeiertage zu Hause
22:22Laschet für Öffnung kleinerer Läden bei Rückkehr zur Normalität
22:15US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis schwächer
22:08Verdi verlangt Übernahme von Germanwings-Mitarbeitern
20:22Zahl der aktiven Corona-Infektionen stagniert
19:55BDI dringt auf rasche Koordination von Corona-Schutzgüter-Industrie
19:24Österreichs Bundeskanzler lehnt Corona-Bonds ab
19:08Deutschland nimmt 50 minderjährige Flüchtlinge auf
18:58Kurz verteidigt geplante Lockerung von Corona-Maßnahmen
18:05Lammert kritisiert Widerstand von Bundesregierung gegen Corona-Bonds
17:58Ökonom bringt Lastenausgleich zur Finanzierung der Krise ins Spiel
17:57Nach Griechenland eingereiste Migranten dürfen doch Asyl beantragen
17:54AKK sieht sich frisurtechnisch auf dem Weg in die 1980er Jahre
17:52DAX legt zu - Infineon, Deutsche Börse und MTU vorne
17:47Wirtschaftsweise rechnet mit Systemwechsel

Börse

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.356,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,79 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aktien von Infineon, Deutscher Bank und MTU legten mit über fünf Prozent bis kurz vor Handelsende am stärksten zu, Aktien der Deutschen Börse waren zu diesem Zeitpunkt als einzige im Minus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Psychiater attestiert Tobias R. paranoide Schizophrenie


Klinik für Psychiatrie / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der forensische Psychiater und Buch-Autor Thomas Stompe attestiert dem mutmaßlichen Hanau-Attentäter Tobias R. eine paranoide Schizophrenie und eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. "Nach dem, was man über das sogenannte Manifest weiß, hat sich Tobias R. persönlich von Geheimdiensten bedroht und verfolgt gefühlt", sagte Stompe dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Das deutet auf eine schwere psychotische Erkrankung hin", sagte Stompe, der Autor des Buchs "Vom Wahn zur Tat" ist.

Nach Ansicht des Facharztes für Psychiatrie und Neurologie ist nicht ausgeschlossen, dass der Hanau-Attentäter trotz seiner psychischen Erkrankung voll schuldfähig gewesen wäre. "Menschen mit Persönlichkeitsstörungen sind für gewöhnlich schuldfähig, während man bei einer Schizophrenie davon ausgeht, dass es sich um eine psychische Erkrankung handelt, die mit einer Schulunfähigkeit einhergeht." Seiner Ansicht nach hätte es dann einen "langen Abwägungsprozess und einander widersprechenden Gutachten" ähnlich wie 2011 im Fall des norwegischen Rechtsterroristen und Attentäters Anders Breivik gegeben. Der Täter hatte sich allerdings nach der Tat erschossen, so dass es zu keiner Anklage kommen wird. "Den Nährboden für Ausländerhass und rechtsextreme Ideologien haben die AfD und andere Gruppierungen bereitet", sagte Stompe weiter. Rechtsextreme Ideologien spielten eine entscheidende Rolle. Sie würden "von einem offenbar psychisch schwer kranken Menschen aufgegriffen und mit seiner persönlichen biografischen Problematik verwoben".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 22.02.2020 - 05:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung