Donnerstag, 04. Juni 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wieczorek-Zeul verteidigt Bill Gates
Luisa Neubauer lobt Konjunkturpaket
Kiew sieht Fortschritte im Ukraine-Konflikt
Corona-Auflagen sollen Party-Exzesse auf Balearen verhindern
Familienministerin: Kinderbonus ist "sozial gerecht"
Regierung für neue Fähren im Mittelmeer aus deutschen Werften
Grenzen zwischen Österreich und Italien bleiben geschlossen
Regionalpräsidentin: Balearen bereit für Öffnung nach Alarmzustand
EZB pumpt weitere Milliarden in den Markt - Leitzins unverändert
Sebastian Fitzek wollte ursprünglich Musiker werden

Newsticker

22:07US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis und Euro im Aufwind
22:06Lufthansa muss DAX verlassen
21:34SPD-Wirtschaftspolitiker kritisiert Konjunkturpaket
21:01Scholz: Grundsätzliche Neuausrichtung deutscher Finanzpolitik
20:55Arbeitsminister: Können nicht für jeden Arbeitsplatz garantieren
20:48Armutsforscher kritisiert Konjunkturpaket
20:29Merkel verteidigt Konjunkturpaket
20:04Deutsche mehrheitlich kaum besorgt wegen Corona-Ansteckung
19:56Umfrage: Meiste Deutsche befürworten schrittweise Lockerungen
19:49Umfrage: 42 Prozent der Deutschen würden Corona-Warn-App nutzen
19:29Umfrage: 40 Prozent mit wirtschaftlicher Lage zufrieden
19:24Asselborn kritisiert Trump für Umgang mit Massenprotesten
19:19Umfrage: Mehrheit für Familienbonus und gegen Auto-Kaufprämien
18:53Umfrage: Mehrheit mit Bundesregierung weiter zufrieden
18:49Finanzminister schließt längere Mehrwertsteuer-Absenkung aus

Börse

Die Lufthansa muss den DAX verlassen. Das teilte die Deutsche Börse am Donnerstag mit. Stattdessen steigt die Deutsche Wohnen in den Leitindex auf, mit Wirkung zum 22. Juni 2020. Der Wechsel hatte sich angekündigt, nachdem die Lufthansa im Zuge der Coronakrise drastisch an Wert verloren hatte. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Infratest: CDU in Hessen knapp vor Grünen


Hessischer Landtag / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die CDU liegt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap in Hessen in den Wählergunst knapp vor den Grünen. In der Erhebung, welche das Institut im Auftrag des Hessischen Rundfunks durchführte, kommt die CDU auf 26 Prozent, eine Abnahme von einem Prozentpunkt im Vergleich zur letzten Umfrage von April 2019. Die Grünen steigern sich um vier Prozentpunkte und kommen aktuell auf 25 Prozent der Wählerstimmen. Die SPD erreicht in der Umfrage 16 Prozent (minus drei Prozentpunkte), die AfD zwölf Prozent (minus ein Prozentpunkt).

Die FDP kommt auf sieben Prozent (minus zwei Prozentpunkte) und die Linke auf acht Prozent (plus zwei Prozentpunkte). Im Rahmen der Erhebung wurde auch die Zufriedenheit mit einzelnen hessischen Politikern abgefragt. 64 Prozent der Befragten erklärten, mit Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) kommt hier auf 60 Prozent. Mit der Oppositionsführerin Nancy Faeser (SPD) sind 21 Prozent (plus acht Prozentpunkte) der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden. Während 26 Prozent (plus drei Prozentpunkte) ihr zutrauen, die hessische SPD wieder nach vorne zu bringen, trauen es 37 Prozent (minus ein Prozentpunkt) ihr nicht zu. Bei der Frage nach den wichtigsten politischen Problemen werden Mieten und Einwanderung inzwischen als weniger dringliche Themen wahrgenommen als bei der Erhebung im April vergangenen Jahres. Während Bildung mehr Aufmerksamkeit erhält und weiterhin als das wichtigste Problem gesehen wird (30 Prozent, plus ein Prozentpunkt), sinken die Zahlen bei Mobilität/Verkehr (23 Prozent, minus fünf Prozentpunkte) und Wohnen/Mieten (17 Prozent, minus drei Prozentpunkte) ebenso wie bei dem Thema Flüchtlinge/Einwanderung (15 Prozent, minus sieben Prozentpunkte). An Bedeutung zugenommen bei der Frage nach den wichtigsten politischen Problemen haben dagegen soziale Ungerechtigkeit (neun Prozent, plus drei Prozentpunkte) und Arbeitslosigkeit (acht Prozent, plus drei Prozentpunkte). Für den "Hessentrend" befragte Infratest dimap zwischen dem 7. und 13. Februar 1.000 Wahlberechtigte in Hessen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.02.2020 - 08:45 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung