Dienstag, 11. August 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Zahl der Corona-Neuinfektionen legt immer kräftiger zu
Europa-League-Viertelfinale: Leverkusen unterliegt Inter Mailand
Deutsche Bahn will weiter keine Reservierungspflicht
Ärztepräsident kritisiert russische Impfstoff-Zulassung
Scholz hat keine Sorge vor zu früher Kanzlerkandidatur
Gesundheitsministerium distanziert sich von russischem Impfstoff
US-Börsen uneinheitlich - Tech-Werte schwächer
INSA: SPD holt Grüne ein
Grüne kritisieren Rückforderung von Corona-Soforthilfen
ZEW-Konjunkturerwartungen im August gestiegen

Newsticker

20:59Große Zustimmung für anlaufende Schulöffnungen
20:30Zahl der Corona-Neuinfektionen legt immer kräftiger zu
18:11SPD-Generalsekretär erwartet "Wettkampf um Merkel-Wähler"
17:37DAX legt kräftig zu - Autowerte vorne
17:09Düsseldorfer OB verteidigt Pläne für Großkonzert
17:08Gesundheitsministerium distanziert sich von russischem Impfstoff
16:11Soest: Radfahrer stirbt nach Kollision mit Lkw
16:07Fips Asmussen im Alter von 82 Jahren gestorben
15:53Wagenknecht kritisiert Scholz-Kandidatur
15:50Lambsdorff verlangt EU-Sanktionen gegen Lukaschenko
15:44Bitkom begrüßt Gründung von Cyberagentur
15:06Ärztepräsident kritisiert russische Impfstoff-Zulassung
15:00Kipping spricht sich grundsätzlich für Bündnis mit SPD aus
14:44Intensivpädagoge warnt vor Isolierung coronainfizierter Kinder
13:19Jeder Zweite recherchiert Krankheitssymptome im Netz

Börse

Am Dienstag hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.948,21 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,05 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei gab es eine ganze Reihe von positiven Nachrichten, die Anleger in Kauflaune versetzten. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

2. Bundesliga: Dynamo-Krise verschärft sich - 0:0 bei St. Pauli


Millerntor-Stadion / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Zum Auftakt des 22. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga hat Dynamo Dresden beim FC St. Pauli 0:0 gespielt und bleibt damit tief im Tabellenkeller. St. Pauli war die ganze Zeit über die deutlich bessere Mannschaft, der Punkt für Dresden ist schmeichelhaft. Über weite Strecken kam das Team von Trainer Markus Kauczinski überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte heraus, auch bei den Kontern waren die Sachsen schwach.

St. Pauli muss an seiner Chancenverwertung arbeiten, ein halbes Dutzend guter Möglichkeiten blieb ungenutzt, in der letzten Spielminute ging der Ball zweimal an den Pfosten. Mit Platz 14 sind die Hamburger auch weiter tief in der Gefahrenzone. In der parallel ausgetragenen Partie trennten sich der 1. FC Heidenheim und der 1. FC Nürnberg mir 2:2.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.02.2020 - 20:24 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung