Dienstag, 29. September 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Obergrenze-Regeln für Feiern in Privaträumen stoßen auf Skepsis
Til Schweiger kritisiert Umgang mit Corona-Demos
Corona: Wirtschaft macht sich für einheitliches Vorgehen stark
Neuer VW-Markenchef: "Sind weit von ruhigem Fahrwasser entfernt"
INSA: Grüne auf höchstem Wert sei über einem halben Jahr
DAX legt kräftig zu - Euro stärker
Corona: Bundesländern fehlt Personal für Kontaktnachverfolgung
Klimawandel: Entwicklungsminister fordert Europa-Afrika-Allianz
Bundesregierung verschiebt Musterpolizei-Gesetz
Endlagersuche: SPD kritisiert Söder

Newsticker

08:03FDP gegen Quote beim Öko-Landbau
07:48Bartsch: Treuhandpolitik "schonungslos" aufarbeiten
07:45Politik und Wirtschaft setzen große Erwartungen in BER
07:26Bundesweite Warnstreiks im ÖPNV gestartet
07:12Laumann schließt Kontrollen von Feiern im privaten Umfeld nicht aus
05:00Göring-Eckardt: "Leider erleben wir die Einheit nichtals Einheit"
05:00Karliczek nennt Infektionszahlen "besorgniserregend"
04:00Flughafen BER: DIW-Präsident bringt Teilprivatisierung ins Spiel
02:00Bundesregierung verschiebt Musterpolizei-Gesetz
01:00Immer mehr Ostdeutsche arbeiten freiberuflich
00:00INSA: Grüne auf höchstem Wert sei über einem halben Jahr
22:272. Bundesliga: HSV ringt Paderborn nieder
22:14US-Börsen legen deutlich zu - Goldpreis stärker
20:37Klimawandel: Entwicklungsminister fordert Europa-Afrika-Allianz
19:30Gemischte Kritik an Söders Vorstoß für Corona-Ampel

Börse

Am Montag hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.867,55 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 3,19 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere der Deutschen Bank, von BASF und von Infineon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Angriffe auf FDP-Büros nach Kemmerichs Wahl zum Ministerpräsidenten


Thomas Karl Leonard Kemmerich / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach der Wahl des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen sind Einrichtungen der Partei im gesamten Bundesgebiet zum Ziel von Angriffen geworden. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Allein in Nordrhein-Westfalen seien sechs Geschäftsstellen und Büros mit Parolen beschmiert und beklebt worden, in mehreren Fällen ermittele der Staatsschutz.

Auf das Gebäude des FDP-Kreisverbands Duisburg hätten Unbekannte "FDP + Nazis Hand in Hand" gesprüht, die Landeszentrale in Düsseldorf sei mehrfach beschmiert worden, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Unter anderem sei dort zu lesen gewesen: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, applaudiert die Mitte". Kemmerich hatte sich auch mit den Stimmen von AfD-Abgeordneten wählen lassen, er steht unter Personenschutz. Der Landesvorsitzende der Liberalen in Nordrhein-Westfalen, Joachim Stamp, beklagte, dass die ganze Partei für ein Fehlverhalten Einzelner in Haftung genommen werde. Hinter den Angriffen vermute er "Personen, die die Ereignisse nutzen, um ihre Ablehnung nicht nur gegen die FDP, sondern gegen unser gesamtes politisches System auszudrücken", sagte Stamp dem "Spiegel". Laut dem nordrhein-westfälischen Innenministerium sei die Polizei seit der Wahl Kemmerichs "sensibilisiert". Beim FDP-Landesverband heißt es, Streifenwagen zeigten vor Einrichtungen der Partei Präsenz.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.02.2020 - 15:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung