Samstag, 22. Februar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Sigmund Gottlieb kritisiert Umgang von ARD und ZDF mit AfD
Thüringen: Rot-Rot-Grün und CDU einigen sich
Edelmetall-Boom löst Welle von Katalysator-Diebstählen aus
EU-Kommissar fürchtet Engpass bei Lebensmitteln und Medikamenten
Seehofer kündigt weitere Verschärfung des Waffenrechts an
Große Finanzierungslücken in Etatplanung des Bundes
Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik
Politiker legen öffentlich Bediensteten AfD-Parteiaustritt nahe
Streit um Tesla: DGB fürchtet "weitere Amerikanisierung"
Psychiater attestiert Tobias R. paranoide Schizophrenie

Newsticker

12:25Schäuble lehnt Zusammenarbeit mit Linkspartei ab
11:44Forsa: Nach Morden von Hanau sinkt AfD bundesweit auf 9 Prozent
11:21Zwei Tote durch Coronavirus in Italien
10:03Bayern bei Rüstungsexporten vorne
09:03Streit um Tesla: DGB fürchtet "weitere Amerikanisierung"
08:29Politiker legen öffentlich Bediensteten AfD-Parteiaustritt nahe
08:10Schäuble fordert wehrhaften Staat gegen Rechtsextremismus
05:00DGB will Bodenfonds für Grundstückskäufe
05:00Glyphosat-Verbot für private Gärten noch dieses Jahr geplant
05:00Psychiater attestiert Tobias R. paranoide Schizophrenie
05:00Anke Engelke: Viele Schauspieler sind "totale Kontrollfreaks"
05:00Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik
01:00Bartsch stellt Sicherheitsbehörden infrage
00:00Altmaier dringt in Brandbrief auf Ausnahmen von Bon-Pflicht
00:00SPD und Grüne wollen Psychotests für Waffenbesitzer

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.579,33 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,62 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aktien der Deutschen Bank setzten sich am Freitagnachmittag kurz vor Handelsende mit einem Abschlag von über vier Prozent an das Ende der Kursliste. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Angriffe auf FDP-Büros nach Kemmerichs Wahl zum Ministerpräsidenten


Thomas Karl Leonard Kemmerich / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach der Wahl des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen sind Einrichtungen der Partei im gesamten Bundesgebiet zum Ziel von Angriffen geworden. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Allein in Nordrhein-Westfalen seien sechs Geschäftsstellen und Büros mit Parolen beschmiert und beklebt worden, in mehreren Fällen ermittele der Staatsschutz.

Auf das Gebäude des FDP-Kreisverbands Duisburg hätten Unbekannte "FDP + Nazis Hand in Hand" gesprüht, die Landeszentrale in Düsseldorf sei mehrfach beschmiert worden, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Unter anderem sei dort zu lesen gewesen: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, applaudiert die Mitte". Kemmerich hatte sich auch mit den Stimmen von AfD-Abgeordneten wählen lassen, er steht unter Personenschutz. Der Landesvorsitzende der Liberalen in Nordrhein-Westfalen, Joachim Stamp, beklagte, dass die ganze Partei für ein Fehlverhalten Einzelner in Haftung genommen werde. Hinter den Angriffen vermute er "Personen, die die Ereignisse nutzen, um ihre Ablehnung nicht nur gegen die FDP, sondern gegen unser gesamtes politisches System auszudrücken", sagte Stamp dem "Spiegel". Laut dem nordrhein-westfälischen Innenministerium sei die Polizei seit der Wahl Kemmerichs "sensibilisiert". Beim FDP-Landesverband heißt es, Streifenwagen zeigten vor Einrichtungen der Partei Präsenz.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.02.2020 - 15:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung