Freitag, 10. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Öko-Landwirtschaft wächst auf fast zehn Prozent der Anbaufläche
Deutsche Umwelthilfe will Ausweitung des Einwegplastik-Verbots
Trauma-Experte: Vorratsdatenspeicherung zur Missbrauchs-Aufklärung
Erstmals seit 2 Wochen über 500 Corona-Neuinfektionen
Zahl der Unternehmensinsolvenzen gesunken
Verfassungsschutzpräsident warnt vor "Neuer Rechter"
IfW-Präsident erwartet nachhaltige Schwächung des "Exportmotors"
Grüne dringen auf Reform der Deutschen Bahn
DGB: Öffentliche Aufträge nur noch an tarifgebundene Unternehmen
Familienministerin stärkt Scholz für Kanzlerkandidatur den Rücken

Newsticker

05:00Umfrage: Söder wieder beliebtester Politiker in Deutschland
05:00Mehrheit der Deutschen will EU-Hilfen als Kredite vergeben
05:00Familienministerin stärkt Scholz für Kanzlerkandidatur den Rücken
05:00Öko-Landwirtschaft wächst auf fast zehn Prozent der Anbaufläche
05:00DGB: Öffentliche Aufträge nur noch an tarifgebundene Unternehmen
05:00Grüne dringen auf Reform der Deutschen Bahn
04:00DIW-Präsident: Standort Deutschland durch Extremismus bedroht
01:00Integrationsbeauftragte pocht auf Studie über Polizei-Rassismus
00:00Verband der Wirtschaftsprüfer fordert strengere Bilanzprüfungen
00:00Grunderwerbssteuer-Freibetrag entlastet um bis zu 6,2 Milliarden Euro
00:00Giffey will Kitas und Schulen bei zweiter Corona-Welle offen halten
00:00CSU plant weitere Verschärfung des Gesetzes gegen Kindesmissbrauch
22:05US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis und Euro schwächer
20:49Erstmals seit 2 Wochen über 500 Corona-Neuinfektionen
20:15Trauma-Experte: Vorratsdatenspeicherung zur Missbrauchs-Aufklärung

Börse

Am Donnerstag hat der DAX sich kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.489,46 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Spitze der Kursliste bildeten kurz vor Handelsschluss mit Gewinnen von über vier Prozent die Aktien von SAP, gefolgt von Infineon und Merck. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Real-Gesamtbetriebsrat wähnt 10.000 Arbeitsplätze in Gefahr


Arbeitsamt in Aschersleben / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Kurz vor dem geplanten Verkauf der Supermarktkette Real an Finanzinvestoren warnt Gesamtbetriebsratsvorsitzender Werner Klockhaus vor einem Kahlschlag beim Personal. "Der Gesamtbetriebsrat rechnet mit etwa 10.000 Arbeitslosen", sagte Klockhaus der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Das heißt, fast jede dritte Stelle ist in akuter Gefahr. Es wird ein Drama."

Derzeit beschäftigt Real etwa 34.000 Mitarbeiter. Reals Mutterkonzern, die Metro AG, plant, alle 277 Real-Märkte in Deutschland Ende Januar an das deutsch-russische Konsortium X-Bricks zu verkaufen. Die meisten Mitarbeiter würden laut Klockhaus durch Filialschließungen ihre Stelle verlieren. "Man darf von rund 50 Schließungsmärkten oder mehr ausgehen", sagte der Gesamtbetriebsratschef, der auch stellvertretender Vorsitzender des Metro-Aufsichtsrats ist. "Wenn man pro Markt 120 Mitarbeiter zählt, wären das schon 6.000 Beschäftigte, die ihren Arbeitsplatz verlieren", sagte Klockhaus. Schätzungsweise weitere 4.000 Arbeitslose kämen hinzu, wenn X-Bricks die Real-Märkte an Wettbewerber weiterreiche und diese ganze Abteilungen dicht machten. "Die dort Beschäftigten werden dann nicht mehr benötigt und voraussichtlich betriebsbedingt gekündigt", so Klockhaus. Vor dem Aus stünden auch die Zentralverwaltung in Düsseldorf, die Logistik, Werbung und IT-Abteilung. "Nach dem Verkauf wird nichts mehr so sein, wie es war", prophezeit Klockhaus. Der Gesamtbetriebsrat kritisiert die Untätigkeit der Regierung. "Ich glaube, dass die Politik die Situation des Verkaufs von Real komplett unterschätzt. Es gab viele Gespräche mit Politikern aus allen Ebenen, unter anderem auch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die uns leider bis jetzt nicht weitergeholfen haben", bedauert Klockhaus. Von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier habe er bislang keinerlei Aussagen zum Real-Verkauf gehört, obwohl dieser erhebliche Auswirkungen auf die Marktkonzentration im deutschen Lebensmitteleinzelhandel haben werde.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.01.2020 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung