Donnerstag, 23. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Frank Thelen kritisiert deutsche Autohersteller
Siemens-Chef: Nachgeben bei Kohleprojekt hätte Pleite riskiert
Fast jeder Zehnte nutzt Dispokredit
Linke-Fraktionschef hofft auf "parteiübergreifenden Steuerkonsens"
Bund der Steuerzahler beklagt teuersten Bundestag aller Zeiten
Unionsfraktionsvize Linnemann: Grundrente "immer unrealistischer"
Til Schweiger trinkt keine Milch mehr
Brexit-Gesetz nimmt letzte parlamentarische Hürde
Hessen will neue Glücksspiel-Aufsichtsbehörde haben
Krankenhausärzte klagen über Verwaltungsaufgaben

Newsticker

18:17Bundesregierung erhöht Wachstumsprognose
17:55Karamba Diaby bekommt Morddrohung
17:55VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer
17:46DAX lässt deutlich nach - Wirecard-Aktie legt stark zu
17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
16:59Europäische Zentralbank sucht nach neuer Strategie
16:39Verbrauchervertrauen in der EU bleibt unverändert
16:23Ministerien: Heil soll bei Grundrenten-Plänen nacharbeiten
16:20ADAC: Benzin im Südwesten am günstigsten
16:07Flughafen Leipzig/Halle wächst - Gegen den Trend mehr Frachtverkehr
16:05Bericht: EU-Sondergipfel bereits am 20. Februar
15:53Siemens unterstellt Klimaaktivisten mangelnde Dialogbereitschaft
15:34Istanbuls Bürgermeister will Unterstützung aus Deutschland
15:16Kretschmer weist Kritik am Kohlekompromiss zurück

Börse

Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.388,42 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,94 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) bekannt gegeben, dass sie ihren Leitzins unverändert belässt. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Erste Ergebnisse bestätigen Erdrutsch-Sieg für Johnsons Tories


Big Ben / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach der Unterhauswahl in Großbritannien bestätigen die ersten Auszählungsergebnisse die Nachwahlbefragung, die von BBC und anderen Sendern veröffentlicht wurde. So verkündete der Wahlkreis Blyth Valley in Nordengland, der seit den 1950er Jahren ununterbrochen von Labour gehalten worden war, dass der konservative Kandidat gewonnen habe. Der dankte unmittelbar "Boris", ohne den der Sieg seiner Meinung nach nicht möglich gewesen sei.

Die erste Ergebnisse seien im Rahmen der Prognose, sagte ein Experte der BBC. Demnach haben die Tories eine absolute Mehrheit von etwa 368 Sitzen erreicht, bei 326 wäre die schon erreicht gewesen. Labour stürzt laut Prognose ab und kommt nur noch auf 191 Sitze - bei der letzten Wahl waren es noch 262. Die Scottish National Party (SNP) kann sich steigern, von 35 auf laut Prognose nunmehr 55 Sitze, die Liberaldemokraten gewinnen demnach einen Sitz und kommen auf 13 Abgeordnete. Die britischen Grünen bekommen laut Prognose unverändert einen Sitz im Unterhaus, die walisische Plaid Cymru bekommt drei und damit einen weniger als bisher, andere Parteien erhalten 19 Sitze. Darunter ist aber nicht die "Brexit"-Partei von Nigel Farage, die vermutlich leer ausgeht.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.12.2019 - 00:52 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung