Sonntag, 27. September 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt gegen Heidenheim
Scholz: Clement hat sich "große Verdienste" erworben
UBA-Präsident fordert Verbrenner-Verbot
Schäuble gesteht Fehler bei Wiedervereinigung ein
1. Bundesliga: Füllkrug schießt Bremen zum Sieg auf Schalke
Söder besorgt um Kommunalpolitiker wegen Verschwörungstheorien
Lauterbach: Impfkommission sollte Grippeschutz-Empfehlung ändern
Kommunen fordern Maskenpflicht im öffentlichen Raum für Hotspots
Kuban: Kanzlerkandidat erst Ende März nominieren
Armutsforscher: Corona verschärft gesellschaftliche Ungleichheit

Newsticker

15:41Datenschützer warnt vor EU-Zugriff auf Autodaten
15:36Scholz: Clement hat sich "große Verdienste" erworben
15:262. Bundesliga: St. Pauli gewinnt gegen Heidenheim
15:04Europäische Investitionsbank wirbt um zusätzliches Eigenkapital
14:51Bottas gewinnt Formel-1-Rennen in Russland
14:48++ EILMELDUNG ++ Formel 1: Bottas gewinnt Großen Preis von Russland
14:47Experten unterstützen Özdemir-Vorstoß zu neuem NSU-Archiv
14:32Özdemir sieht deutlichen Reformbedarf im Profifußball
14:20Saar-Ministerpräsident fordert klares Signal gegen Partys
14:16Siemens Energy: Arbeitnehmer fordern Verzicht auf Kündigungen
14:00Steinmeier: Clement hat bleibende Verdienste erworben
13:46Bartsch hält Streiks im öffentlichen Dienst derzeit für unzumutbar
13:04Altmaier würdigt Clement als "großen Patrioten"
12:54NRW-Gesundheitsminister erwartet wachsende Corona-Fallzahlen
12:37Ex-NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement gestorben

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.469,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aus Sorge vor einem Rückschlag für die Erholung der Weltwirtschaft von den Corona-Folgen ziehen sich die Anleger Marktbeobachtern zufolge aus den europäischen Aktienmärkten zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

MIT-Ökonom: Wiederwahl Trumps "wäre Anfang vom Ende" von US-Demokratie


Donald Trump / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der US-Ökonomieprofessor am Massachusetts Institute of Technology, Daron Acemoglu hält es für möglich, dass sich die Vereinigten Staaten bei einer erneuten Präsidentschaft Donald Trumps in eine Autokratie nach dem Muster der Türkei entwickeln. "Wenn er im kommenden Jahr wiedergewählt würde, wäre das der Anfang vom Ende der amerikanischen Demokratie", sagte Acemoglu dem "Spiegel". Es sei unübersehbar, dass Trump das politische System der USA verändern und eine neue antiliberale Ordnung errichten wolle.

"Die Konzepte, nach denen Trump regiert, entsprechen auf eine fast schon komische Weise dem Herrschaftsstil Erdogans", so der Ökonom weiter. Der US-Präsident und der türkische Staatschef betrachteten den Staat als eine Art Familienunternehmen, und für beide sei Loyalität wichtiger als Kompetenz. Es gebe nur einen Unterschied: "Wofür Erdogan 15 Jahre benötigt hat, das schafft Trump in 24 Monaten", sagte Acemoglu. Der Wirtschaftswissenschaftler, der die langfristige Entwicklung ökonomischer und politischer Systeme erforscht, sieht zudem Ähnlichkeiten zwischen dem amtierenden US-Präsidenten und Hitler. "Natürlich sind Trump und die Republikaner keine Nazis", sagte er. "Aber sie beuten dieselben politischen Gefühle aus, die schon die Nazis genutzt haben", so der Ökonomieprofessor weiter. In den Dreißigerjahren hätten die Deutschen den Eindruck gewonnen, dass ihre Institutionen nicht mit den Folgen der Weltwirtschaftskrise und dem politischen Stillstand im Reichstag fertig würden. "In den Vereinigten Staaten gibt es heute eine ebenso große Unzufriedenheit mit der Blockade im Kongress, den Bankenhilfen nach der Finanzkrise und der Tatsache, dass 50 bis 60 Prozent der Bevölkerung nicht vom Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahrzehnte profitiert haben", sagte Acemoglu dem "Spiegel".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.12.2019 - 18:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung