Freitag, 13. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: Geplante Krankenkassenreform steht auf der Kippe
About-You-Mitgründer erwartet E-Commerce-Lieferzeiten von 90 Minuten
UNDP-Chef ruft Weltgemeinschaft zu mehr Engagement im Klimaschutz auf
Fall Amri: Angehörige wollen Verantwortliche verklagen
Erste Ergebnisse bestätigen Erdrutsch-Sieg für Johnsons Tories
Tories gewinnen Wahl in Großbritannien - Trump gratuliert Johnson
Spahn: Vermögen könnten zur Pflegefinanzierung herangezogen werden
Nächster AfD-Kandidat bei Bundestagsvize-Wahl durchgefallen
Verbraucherpreise im November um 1,1 Prozent gestiegen
EU-weit höchster Wert an Amphetamin-Rückständen in Stockholms Abwasser

Newsticker

08:08UNDP-Chef ruft Weltgemeinschaft zu mehr Engagement im Klimaschutz auf
08:00Bericht: Geplante Krankenkassenreform steht auf der Kippe
07:59About-You-Mitgründer erwartet E-Commerce-Lieferzeiten von 90 Minuten
07:24Johnsons Konservative gewinnen Wahl in Großbritannien
06:00Werte-Union-Chef will bei Landtagswahl in Baden-Württemberg antreten
05:00Sparda-Banken fürchten Finanzsystem-Übernahme durch US-Techkonzerne
05:00Verkehrsministerium fördert sechs 5G-Pilotprojekte
05:00Merz offen für schwarz-grüne Koalition
05:00Bundestagsvize Roth verlangt Schutz für Klimaflüchtlinge
01:09EU-Staaten einigen sich auf Klimaneutralität bis 2050
00:52Erste Ergebnisse bestätigen Erdrutsch-Sieg für Johnsons Tories
00:46McAllister bezeichnet Brexit nach Wahl als "endgültig"
00:08Maas: Putin sagt zu Tiergarten-Mord die Unwahrheit
00:05Infratest: SPD legt nach Parteitag leicht zu
00:00Grüne planen Anti-Huawei-Initiative im Bundestag

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.221,64 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,57 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Für gute Stimmung bei den Anlegern sorgte vor allem ein Tweet von US-Präsident Donald Trump. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Sensburg kritisiert Künast-Urteil als "untragbar"


Renate Künast / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der CDU-Innenpolitiker Patrick Sensburg hat mit scharfer Kritik auf einen neuen Beschluss des Berliner Landgerichts zu Beschimpfungen im Internet gegen die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast reagiert. "Der Beschluss ist untragbar und rechtlich völlig verfehlt", sagte Sensburg dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Die Berliner Justiz habe "leider jedes Maß verloren".

Das Recht müsse die Menschen schützen, so der CDU-Politiker weiter. "Wer diesen Sinn und Zweck als Richter vergessen hat, versteht sein Handwerk nicht. Man kann sich für diese Entscheidung nur schämen", sagte Sensburg. Der CSU-Innenpolitiker Volker Ullrich geht davon aus, dass Künast "diese Angelegenheit höchstrichterlich klären" lasse. "Gewiss kann der Meinungsstreit in der politischen Auseinandersetzung mit Worten hart geführt werden, und Politiker müssen sich zurecht viel gefallen lassen", so der CSU-Politiker weiter. Die Grenze sei aber dort erreicht, "wo durch bloße Beleidigungen die Würde des anderen in Frage gestellt wird", sagte Ullrich. Hintergrund ist ein Beschluss des Landgerichts Berlin zu mehreren umstrittenen Twitter-Postings, die sich gegen Künast richten. Kritisch sehen die Unions-Politiker insbesondere die Feststellung des Gerichts, dass Künast auch "stark vereinfachte und drastische Einordnungen ihrer politischen Haltung hinnehmen" müsse. Ihre Kritik bezieht sich auch auf den Hinweis der Richter, dass bei Äußerungen im Internet ein "großzügiger Maßstab anzulegen" sei, "weil es sich hier grundsätzlich nicht um einen Ort des Höflichkeitsaustausches handelt und diese Eigenart sowie die besondere Internetsprache zu berücksichtigen sind".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 04.12.2019 - 18:39 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung