Mittwoch, 08. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Leutheusser-Schnarrenberger verlangt Rückzug von Kemmerich
Ex-Justizministerin will Öffnung von Kitas und Schulen
Gramegna fordert neuen Verteilungsschlüssel für EU-Wiederaufbauplan
BVG darf Bußgeld bei Maskenpflicht-Kontrolle verhängen
Politikwissenschaftler: Trump nach Umfragetief in der Defensive
Grüne kritisieren Rüstungs-Exporte an Libyen-Konflikt-Teilnehmer
Seehofer "begründet zuversichtlich" bei Zuwanderungs-Regelwerk
Sassoli plädiert für mehr Generationengerechtigkeit im EU-Haushalt
Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig trennt sich von Cheftrainer
Gasim: Abgestimmte Abfahrten aus Libyen bei anwesenden NGO-Schiffen

Newsticker

05:00Ex-Justizministerin will Öffnung von Kitas und Schulen
05:00Leutheusser-Schnarrenberger verlangt Rückzug von Kemmerich
05:00Gramegna fordert neuen Verteilungsschlüssel für EU-Wiederaufbauplan
04:00Verbraucherschützer fordern Neuausrichtung des Luftfahrt-Bundesamts
01:00Klöckner für Bund-Länder-IT-Struktur zu Lebensmittelkontrollen
01:00Kulturstaatsministerin: Chöre sollen Corona-Hilfen beantragen
00:00Deutsche Bahn: Über 22.000 Fernverkehrshalte 2019 ausgefallen
00:00EU-Türkei-Deal: Deutschland nimmt meiste Migranten aus Türkei auf
00:00Scholz fordert "politischen Mut" von allen EU-Mitgliedstaaten
00:00Jugendrichter: Cannabisverbot nicht zeitgemäß
22:06US-Börsen lassen deutlich nach - Goldpreis im Aufwind
21:55Gasim: Abgestimmte Abfahrten aus Libyen bei anwesenden NGO-Schiffen
21:03Grüne kritisieren Rüstungs-Exporte an Libyen-Konflikt-Teilnehmer
20:07Relegation: Nürnberg besiegt schwache Ingolstädter
19:03Politikwissenschaftler: Trump nach Umfragetief in der Defensive

Börse

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.616,80 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,92 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge werden die Anleger von den schwachen Konjunkturprognosen abgeschreckt. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

IWH-Vizepräsident kritisiert Festhalten an Schwarzer Null


IWH - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Vizepräsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Oliver Holtemöller, hat sich kritisch zum Festhalten an der Schwarzen Null geäußert. Die Schuldenbremse lasse eine konjunkturelle Neuverschuldung "aus guten Gründen" zu, sagte Holtemöller dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). "Und wenn man ehrlich ist, dann ist das Festhalten an der Schwarzen Null ohnehin nur Marketing, da der Haushaltsausgleich nur durch einen Rückgriff in die Rücklagen, also bereits bestehende Kreditermächtigungen, erreicht wird."

Eine Abkehr von der Schwarzen Null könne hingegen sogar "positive ökonomische Effekte" haben. "Aber ich sehe natürlich auch den Punkt, dass die Finanzierungsseite gegenwärtig nicht unbedingt der Flaschenhals bei den Investitionen ist", so Holtemöller. Der IWH-Vizechef dämpfte zugleich die Sorge vor möglichen negativen wirtschaftlichen Folgen infolge des SPD-Mitgliederentscheids über das neue Führungsduo. "Wir gehen nicht davon aus, dass etwaige Verhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU über den Koalitionsvertrag unmittelbare konjunkturelle Wirkungen entfalten würden", sagte Holtemöller. Die Probleme der deutschen Wirtschaft seien eher im Bereich der "langfristigen Wachstumskräfte" angesiedelt und so grundsätzlich, etwa in Bezug auf die Demografie, dass Nachverhandlungen des Koalitionsvertrages "das grundsätzliche Bild wohl nicht großartig verändern" würden. Das IWH gehe zudem davon aus, dass sich die Konjunktur in Deutschland nicht weiter abschwäche. "Stimmungsindikatoren und Finanzmarktpreise haben sich zuletzt verbessert", sagte Holtemöller. "Wir rechnen damit, dass sich die deutsche Wirtschaft langsam von ihrer Schwächephase erholen wird."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 03.12.2019 - 13:07 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung