Freitag, 06. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Neuer Ärger für Wirecard
Studie: Obergrenze für Video-Streaming bei 23 Euro im Monat
Tiergarten-Mord: Beck kritisiert Generalbundesanwalt
Toyota-Deutschlandchef warnt vor zu hohen Erwartungen an E-Autos
Oberfinanzdirektion NRW sorgt für Teilerfolg im Kampf gegen den Soli
Bundesregierung verpflichtet mehr externe Berater
VDA-Vize: Automobilverband nimmt CO2-Ziele in den Blick
Deutsche Bahn plant keine Wiedereinführung von Schlafwagen-Zügen
Barley: Rhetorikwandel von designierter SPD-Spitze "ganz logisch"
US-Börsen legen zu - Goldpreis steigt

Newsticker

19:49Parteifreunde kritisieren von der Leyens "Green European Deal"
19:27Neuer Ärger für Wirecard
18:34SPD-Parteitag stimmt gegen GroKo-Aus
18:23++ EILMELDUNG ++ SPD-Parteitag stimmt mit breiter Mehrheit für Leitantrag - Änderungsanträge der Parteilinken abgeschmettert
18:00München ist Nummer eins beim Weihnachtsshoppen
18:00Umfrage: Mehrheit der Schüler hält Lehrkräfte für digitale Anfänger
18:00Finanzämtern fehlen Daten für Grundrente
18:00MIT-Ökonom: Wiederwahl Trumps "wäre Anfang vom Ende" von US-Demokratie
18:00Umweltministerium bezweifelt Erfüllung der Klimaziele im Verkehrssektor
18:00Kosmetik aus Onlinehandel wird kaum kontrolliert
18:00Gutachterkosten für Pkw-Maut: Scheuer mauert
17:56BayernLB will DKB behalten
17:39DAX beendet Freitagshandel freundlich - Positive Signale aus China
17:34BND sorgt sich um Sicherheit von mutmaßlichem Tiergarten-Mörder
17:05Mehr als 90 Islamisten abgeschoben

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.166,58 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,86 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Auch Wochensicht bleibt ein Minus von etwa einem halben Prozent. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

IG-BCE-Chef beklagt desolate Lage der Windkraftbranche


Windräder bei Tantow in Brandenburg / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, hat die desolate Lage der Windkraftbranche in Deutschland beklagt, was nicht zur Energiewende passe. "Diese Absurdität entsteht durch die wenig konzeptionelle Vorgehensweise in der Energiepolitik. Die Windkraft zu deckeln, halte ich für einen großen Fehler", sagte Vassiliadis der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Die Siemens-Tochter Gamesa und der Turbinenbauer Enercon hatten zuletzt den Abbau Tausender Arbeitsplätze angekündigt. Die Bundesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, "65 Prozent des Stroms bis 2030 aus Erneuerbaren zu gewinnen, doch beim Ausbau der Erneuerbaren läuft es derzeit maximal kontraproduktiv", so der IG-BCE-Chef weiter. Wenn man nicht den Ausbau der Netze, des Ökostroms und der Ersatz-Gaskraftwerke enorm beschleunige, bekomme man "Mitte der 2020er-Jahre ein Problem bei der Versorgungssicherheit". Mit Blick auf die Umbrüche in der Arbeitswelt durch Digitalisierung, Demografie und Energiewende mahnte Vassiliadis die Industriegewerkschaften, künftig enger zusammenzuarbeiten: "Ich denke, wir sollten als Gewerkschaften lauter und stärker zusammen auftreten - und so auch unsere Dachmarke DGB in der öffentlichen Wahrnehmung stärken. Bei allem Stolz auf die eigene Organisation ist es keine Zeit für Eitelkeiten und Alleingänge", sagte er. Zudem beklagte der IG-BCE-Chef den mangelnden Einfluss der Gewerkschaften in der Ökostrom-Branche. IG BCE, Verdi und IG Metall seien "bei den erneuerbaren Energien insgesamt nicht gut unterwegs", so Vassiliadis. Die Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien seien "leider kein Stück bessere Kapitalisten als andere". Dass sie an guten Tarifverträgen interessiert wären, könne er "jedenfalls nicht feststellen. Die reden lieber mit der Politik, die Subventionen organisiert, als mit uns über Krisenprävention", so der IG-BCE-Chef weiter. Deshalb müssten alle in dieser Branche tätigen Gewerkschaften, das sind IG BCE, Verdi und IG Metall, zusammen schauen, "wie wir in diesem subventionierten Wachstumsbereich mehr Mitglieder gewinnen", sagte Vassiliadis der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.11.2019 - 20:04 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung