Samstag, 23. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
SPD bereitet Ausstieg aus Förderung von Riester-Verträgen vor
Zahnärzte streiten um AfD-Kollegen
Scholz will politisches Engagement von Vereinen bestrafen
Feuerwehr-Präsident nach AfD-Kritik bedroht
Söder: "Grüne sind wieder eine reine Verbotspartei"
Süssmuth: CDU fällt bei Gleichberechtigung wieder zurück
Handwerkspräsident will von GroKo mehr Sachpolitik
VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten
Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule

Newsticker

01:00BAMF-Chef lobt Zusammenarbeit mit der Türkei
01:00Hongkonger Aktivist Wong ruft zu gewaltlosen Protesten auf
01:00Linken-Vorsitzende Kipping ruft Fraktion zur "Integrationsarbeit" auf
01:00Wohnungsbau-Prognose: Nur 290.000 neue Wohnungen bis Ende 2019
00:00EU-Förderbank sieht grüne Investitionen als Riesenherausforderung
00:00Bundeskartellamt: Hohe Spritpreise am Morgen kein Grund zum Handeln
22:261. Bundesliga: Dortmund und Paderborn trennen sich unentschieden
22:12US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis sinkt
21:2560-jährige Frau tot in der Mosel aufgefunden
20:292. Bundesliga: Erzgebirge Aue gewinnt gegen St. Pauli
20:02CDU-Generalsekretär gegen Nachverhandlung des Koalitionsvertrages
19:37Ex-Bundespräsident Gauck für Vorratsdatenspeicherung
19:36Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
18:57Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule
18:45VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.163,88 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,20 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Daimler, Infineon und Fresenius. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Gorbatschow hofft auf Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis


Fahne von Russland / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der frühere Staats- und Parteichef der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, hofft auf rasche Verbesserungen im deutsch-russischen Verhältnis. "Unsere guten Beziehungen mit dem vereinigten Deutschland haben unserem Land unbestreitbare Vorteile gebracht, politisch und wirtschaftlich. In Russland arbeiten heute fünftausend deutsche Unternehmen", sagte Gorbatschow den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben).

Wenn das Verhältnis jetzt schlechter sei, "als wir es uns wünschen", habe das andere Gründe. "Ich bin sicher, die naturgemäß guten Beziehungen zwischen uns kehren zurück", so der frühere Staats- und Parteichef der Sowjetunion weiter. Er würdigte den Freiheitswillen der Ostdeutschen vor 30 Jahren: "In der DDR gingen 1989 Hunderttausende auf die Straße, für die Einheit ihrer Nation", so Gorbatschow. Im März 1990 habe die Mehrheit der DDR-Bürger in freien Wahlen für die Wiedervereinigung gestimmt. "Der Wille eines Volkes erfüllte sich, das nach dem Untergang des Hitler-Regimes bewiesen hat, wie entschlossen es den Weg zur Demokratie verfolgt", sagte Gorbatschow den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 08.11.2019 - 16:41 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung