Samstag, 23. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
SPD bereitet Ausstieg aus Förderung von Riester-Verträgen vor
Zahnärzte streiten um AfD-Kollegen
Scholz will politisches Engagement von Vereinen bestrafen
Feuerwehr-Präsident nach AfD-Kritik bedroht
Söder: "Grüne sind wieder eine reine Verbotspartei"
Süssmuth: CDU fällt bei Gleichberechtigung wieder zurück
Handwerkspräsident will von GroKo mehr Sachpolitik
VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten
Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule

Newsticker

01:00BAMF-Chef lobt Zusammenarbeit mit der Türkei
01:00Hongkonger Aktivist Wong ruft zu gewaltlosen Protesten auf
01:00Linken-Vorsitzende Kipping ruft Fraktion zur "Integrationsarbeit" auf
01:00Wohnungsbau-Prognose: Nur 290.000 neue Wohnungen bis Ende 2019
00:00EU-Förderbank sieht grüne Investitionen als Riesenherausforderung
00:00Bundeskartellamt: Hohe Spritpreise am Morgen kein Grund zum Handeln
22:261. Bundesliga: Dortmund und Paderborn trennen sich unentschieden
22:12US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis sinkt
21:2560-jährige Frau tot in der Mosel aufgefunden
20:292. Bundesliga: Erzgebirge Aue gewinnt gegen St. Pauli
20:02CDU-Generalsekretär gegen Nachverhandlung des Koalitionsvertrages
19:37Ex-Bundespräsident Gauck für Vorratsdatenspeicherung
19:36Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
18:57Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule
18:45VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.163,88 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,20 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Daimler, Infineon und Fresenius. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Walter-Borjans und Esken gegen AKK-Vorstoß für mehr Militäreinsätze


Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, sehen das von Verteidigungsministerin und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer angestrebte größere militärische Engagement Deutschlands mit großer Skepsis. "Diese von Frau Kramp-Karrenbauer geführte Diskussion, Deutschland müsse endlich mal normal werden und überall Soldaten hinschicken, die halte ich für vollkommen falsch", sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Die deutsche Geschichte habe "uns richtigerweise auf eine andere Spur gesetzt".

Das bedeute nicht, dass man die Lösung internationaler Konflikte immer anderen überlasse. "Deutschland soll Verantwortung übernehmen - aber unter dem Dach der Vereinten Nationen", so der SPD-Politiker weiter. Der Anspruch, eine wachsende internationale Rolle zu übernehmen, müsse "mit Diplomatie, nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit, Gerechtigkeit und Konfliktprävention erfüllt werden", forderte Esken. Erst am Ende komme die Notwendigkeit, "ein mögliches UN-Mandat mit Bundeswehrsoldaten zu unterstützen. Und Deutschland darf sich nie in unbegrenzte Auslandseinsätze stürzen, aus denen wir nicht wieder herauskommen", so die Kandidatin für den SPD-Vorsitz weiter. Das müsse die Lehre aus Afghanistan sein. Walter-Borjans nannte das NATO-Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben, "widersinnig und für Deutschland auch nicht verpflichtend". Der frühere Finanzminister von Nordrhein-Westfalen forderte eine bessere Verzahnung von Verteidigungs- und Entwicklungsaufgaben. "Die Entwicklungsausgaben müssen dabei ein höheres Gewicht bekommen, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen und von der Union vergessen", sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Ausgaben für die Bundeswehr seien "kein Selbstzweck - es muss zuallererst einmal Ordnung in das Beschaffungschaos gebracht werden", so der SPD-Politiker weiter. Durch europäische Synergien könne auch die Effizienz gesteigert werden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 08.11.2019 - 01:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung