Donnerstag, 14. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Staatsrechtler fürchtet Arbeitsunfähigkeit des Bundestags
VW will nur für begrenzte Zeit in eigene Zellfertigung einsteigen
Fintech-Boom in Deutschland setzt sich fort
Umweltministerin bezeichnet Tesla-Standortwahl als "Weckruf"
Ziemiak erinnert Thüringer CDU an Kooperationsverbot mit AfD
Zahl der Schulanfänger leicht gestiegen
Lehrerverband hält Beschluss zur Ganztagsbetreuung für "Mogelpackung"
1. Bundesliga: Frankfurts Abraham für sieben Wochen gesperrt
Althusmann wirbt bei Tesla weiterhin für Niedersachsen
Bewerberinnen um SPD-Vorsitz bemängeln männlich geprägten Politikstil

Newsticker

07:10Staatsrechtler fürchtet Arbeitsunfähigkeit des Bundestags
05:00Clan-Kriminalität: BDK-Chef will Gründung neuer Landesämter
05:00Altmaier: Für Tesla gelten keine Sonderregeln
05:00Kipping ruft Linkspartei zur Einheit auf
05:00Mützenich fürchtet Spaltung der SPD
05:00SPD-Fraktionschef kritisiert Amtsführung von Kramp-Karrenbauer
05:00Masern-Impfpflicht: Nur Kombinationsimpfstoffe verfügbar
01:00BA-Chef sieht Konjunkturabschwächung gelassen entgegen
01:00BA streicht Hartz-IV-Sanktionen auch für unter 25-Jährige
01:00FDP kritisiert geplante Obergrenze für Managergehälter
01:00Privater Autobahnbau: Grüne werfen Scheuer Steuerverschwendung vor
00:00Grünen-Chef will europäisches Gegengewicht zu US-Internetfirmen
00:00Habeck sieht Grüne wirtschaftspolitisch im Einklang mit Marktwirtschaft
22:10US-Börsen uneinheitlich - Dollar nahezu unverändert
21:05Bewerberinnen um SPD-Vorsitz bemängeln männlich geprägten Politikstil

Börse

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.230,07 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,40 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Linde mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von den Aktien von Eon und von Vonovia. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Simply-Red-Sänger Hucknall: Brexit wird "am Ende nicht passieren"


Fahnen von EU und Großbritannien / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Simply-Red-Sänger Mick Hucknall glaubt, dass der Brexit niemals kommt. "Am Ende wird es nicht passieren", sagte Hucknall dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Vielleicht bin ich da Optimist, aber ich kann nicht sehen wie man diese Quadratur des Kreises hinbekommt."

Er selbst habe für "remain" (bleiben) gestimmt. "Ich würde mich mit einem zweiten Referendum anfreunden, aber ich erkenne bei Labour keine klare Position dafür", erklärte der 59-Jährige dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Die Liberal Democrats sagen `Widerruft den EU-Artikel 50`, um den Brexit ganz zu canceln, und das spricht mich an. Kann gut sein, dass ich sie wähle, denn ich will in der EU bleiben. Sogar Margaret Thatcher wollte nicht aus der EU, sie wollte von innen verhandeln - was die beste Verhandlungsposition ist." Auf der Bühne wird bei ihm allerdings nicht politisiert: "Wir sind Simply Red - wir machen Musik. Wir sind keine Politiker", sagt Hucknall. "Ich respektiere mein Publikum und seine unterschiedlichen Ansichten." Privat ist der Sänger, glücklicher Ehemann und Vater einer Tochter. Einige Lieder des neuen Albums "Blue-Eyed Soul" (erscheint am 8. November) sind seiner Frau und der zwölfjährigen Tochter gewidmet: "Du musst aber keine großen Gesten wie Songs machen", sagt Hucknall. "Es sind die kleinen Dinge, die zählen. Dinge, die du am Frühstückstisch sagst. Wenn irgendwas in der Schule sie bekümmert und du redest fünf Minuten darüber und sie ist danach wieder besser drauf. Und die einzige Art und Weise, wie du die kleinen Dinge hinkriegst, ist ganz einfach da zu sein." Dass er im nächsten Jahr 60 wird, findet Hucknall nicht schlimm: "Ich umarme die 60, ich bin erstaunt, dass ich es bis zur 59 geschafft habe." Er werde ruhig feiern, "ein kleines Dinner mit der Familie haben, eine Flasche fantastischen Weins entkorken. Und ganz locker sein."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.11.2019 - 06:23 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung