Donnerstag, 28. Mai 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Preisauftrieb verlangsamt sich - Nahrungsmittel teurer
Studie: Grüne Aktien in Coronakrise rentabler als Öl und Gas
Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
Borchardt verteidigt systemkritische Haltung
Söder glaubt nicht an Abstandsregeln am Ballermann
Hornbach-Chef hält an provokanter Heimwerker-Werbung fest
Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
Steuerzahlerbund kritisiert EU-Rettungspaket
1. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf
Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen

Newsticker

14:21Studie: Grüne Aktien in Coronakrise rentabler als Öl und Gas
14:08Preisauftrieb verlangsamt sich - Nahrungsmittel teurer
14:02++ EILMELDUNG ++ Inflationsrate sinkt im Mai auf 0,6 Prozent
13:33Bund darf eigene Lufthansa-Aufsichtsräte nicht selbst benennen
13:15Lufthansa-Rettung: CSU-Generalsekretär attackiert EU-Kommission
13:11Virologe Streeck hält Kritik an Drosten-Studie für berechtigt
12:36DAX am Mittag im Plus - Merck vorne
12:15Mieterbund fordert Rückkehr zum gemeinnützigen Wohnungssektor
12:12Weber schlägt Kompetenzgerichtshof für EU vor
11:35Finanzamt macht Fehler - Selbstständiger muss keine Steuern zahlen
11:33Linde-Chef bereitet Konzern auf zweite Corona-Welle vor
10:49Geschäftsklimastimmung in der EU stabilisiert sich
10:02SPD-Generalsekretär gegen momentane Debatte um Kanzlerkandidaten
09:57Virologe Schmidt-Chanasit kritisiert wissenschaftliche Verfahren
09:33DAX startet erneut mit Gewinnen - Lufthansa vorne

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.705 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,41 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kurz vor Halbzeitbilanz: CSU fordert von SPD klare Positionierung


CSU-Logo / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Kurz vor der Halbzeit der Großen Koalition fordert die CSU eine klare Positionierung von der SPD. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte der "Bild am Sonntag": "Die SPD stellt zu oft die Erfolge ihrer eigenen Entscheidungen infrage, von der Agenda 2010 bis zum Klimapaket. Wer dauernd mit sich selbst hadert, kann doch keine Wähler überzeugen."

CSU-Chef Markus Söder sagte der Zeitung: "Die GroKo ist kein Zukunftsmodell. Sie vermittelt personell und strukturell zu wenig Perspektive." Vernichtend fällt die Bilanz von FDP-Chef Christian Lindner aus. Er sagte dem Blatt: "Die GroKo ist keine Koalition der Zukunft, sondern der Vergangenheit. Die meisten Minister entwickeln keinerlei Prägekraft." Unterdessen ringen Union und SPD um eine gemeinsame Erklärung zur Halbzeit in der kommenden Woche. Laut der "Bild am Sonntag" soll es sich dabei um ein rund 80-seitiges Dokument handeln. Darin soll es nicht nur um das Erreichte, sondern auch um einen Fahrplan für die zweite Hälfte der Legislatur gehen, so die Zeitung weiter. Ein großer Streitpunkt ist die Grundrente. Hier wird immer noch darum gerungen, ob sie mit oder ohne Bedürftigkeitsprüfung kommen soll. Es zeichnet sich ab, dass es nur eine Einkommensprüfung geben soll, privates Vermögen außen vor bleibt. Auch die Grenzwerte sind strittig. Die Arbeitsgruppe Grundrente wird am Dienstag beraten. Die Mehrheit der Deutschen ist derweil unzufrieden mit der Regierungsarbeit. Laut einer Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag" sagen 52 Prozent, die Große Koalition habe ihre Arbeit "eher schlecht" gemacht. Nur 40 Prozent finden sie "eher gut". Am besten kommt noch die CDU weg: Die Hälfte der Deutschen ist der Ansicht, dass sie sich am meisten durchsetzen konnte. Nur 13 Prozent halten die SPD für die Gewinnerin der GroKo, genauso viele die CSU. Befragt wurden 509 Personen am 17. Oktober 2019. Die genauen Fragestellungen lauteten: "Nächste Woche wird die aktuelle Wahlperiode zur Hälfte vorbei sein. Hat die Regierung Ihrer Meinung nach ihre Aufgabe eher gut oder eher schlecht gemacht?" / "Welche der Regierungsparteien CDU, CSU und SPD hat sich in der gegenwärtigen Regierung Ihrer Meinung nach am meisten durchsetzen können?"

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.10.2019 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung