Sonntag, 17. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: Altmaier plant Start-up-Fonds mit privaten Mitteln
Chinesische App "TikTok" filtert brisante politische Themen
CDU-Chefin gegen Neuverhandlung des Koalitionsvertrags
FDP begrüßt CDU-Vorstoß zum Klagerecht für Umweltverbände
Habeck setzt auf grünen Realismus
Ulrike Folkerts will als "Tatort"-Kommissarin weitermachen
Hofreiter: Kohle-Ausstiegsgesetz ist aktuell "Windausstiegsgesetz"
Korte fordert Grüne zu Bekenntnis zu Linksbündnis auf
Süssmuth warnt CDU vor Verschleppung der Frauenquote
Bericht: Scholz richtet Spezialeinheit gegen Steuerbetrug ein

Newsticker

15:36Bericht: Altmaier plant Start-up-Fonds mit privaten Mitteln
15:01Grüne fordern Stopp der militärischen Zusammenarbeit mit China
14:43Oppermann: SPD darf Macht nicht verachten
14:15Steuergewerkschaft lobt Pläne für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
13:39Voith-Chef kündigt Zukäufe an
13:15Gröhe kritisiert Mindestlohnbeschluss der Grünen
12:43Süssmuth warnt CDU vor Verschleppung der Frauenquote
12:11Kipping verlangt Unterstützung von Scholz für Berliner Mietendeckel
11:20FDP begrüßt Scholz-Vorstoß für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
10:43Hofreiter: Kohle-Ausstiegsgesetz ist aktuell "Windausstiegsgesetz"
10:15Bareiß lehnt Pläne zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts ab
09:36FDP will hohe Hürde für Abwahl von Ausschussvorsitzenden schaffen
08:55Scholz wirft Walter-Borjans Kleinmachen der SPD vor
08:18Amnesty will Stopp der militärischen Zusammenarbeit mit China
05:00Wieczorek-Zeul stimmt für Geywitz und Scholz als SPD-Vorsitzende

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.241,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,47 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelschluss die Anteilsscheine von Heidelbergcement, Merck und Volkswagen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Verfassungsschutzchef: AfD-"Flügel" wird "immer extremistischer"


Journalisten bei der AfD / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, sieht die AfD-Sammelbewegung "Der Flügel" auf immer deutlicherem Kurs in Richtung Extremismus. "Wir sehen nichts, was uns von dieser Einschätzung abbringen würde, im Gegenteil: Der `Flügel` wird immer extremistischer", sagte Haldenwang dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Vor mehreren Monaten hatte seine Behörde die Strömung der Partei zum "Verdachtsfall" erklärt.

Zum prominentesten Politiker des "Flügels", dem Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke, wollte sich der Verfassungsschutzchef wegen der bevorstehenden Landtagswahl in Thüringen nicht äußern. Dafür fand er klare Worte über den führenden "Flügel"-Vertreter Andreas Kalbitz (AfD) aus Brandenburg: "Für mich ist nicht erkennbar, dass er sich von seiner Vergangenheit distanziert hat", so Haldenwang. Der Verfassungsschutzchef kündigte an, die sogenannte Neue Rechte stärker ins Visier nehmen zu wollen. Vordergründig distanziere diese sich von Gewalt, "aber sie befördert die Verschwörungstheorie der `Umvolkung` und vermittelt das Gefühl, dass etwas geschehen muss, um solche vermeintlichen Entwicklungen zu stoppen", sagte Haldenwang. Das sei der "geistige Nährboden" für Taten wie den Anschlag von Halle. "Es gibt viele Organisationen, die wir uns intensiv ansehen", so der Verfassungsschutzpräsident weiter. Für die "Reconquista Germanica" zum Beispiel, ein Projekt rechter Netzaktivisten, stünde seit einigen Wochen fest: "Das sind eindeutig Rechtsextremisten. Bei solchen Beobachtungsobjekten können wir nachrichtendienstliche Mittel einsetzen", sagte Haldenwang dem "Spiegel".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.10.2019 - 13:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung