Sonntag, 17. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Joshua Wong verlangt von AKK Ausbildungsstopp chinesischer Soldaten
Chinesische App "TikTok" filtert brisante politische Themen
Union unterstützt Pläne für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
CDU-Chefin gegen Neuverhandlung des Koalitionsvertrags
Habeck setzt auf grünen Realismus
Ulrike Folkerts will als "Tatort"-Kommissarin weitermachen
Hofreiter: Kohle-Ausstiegsgesetz ist aktuell "Windausstiegsgesetz"
Korte fordert Grüne zu Bekenntnis zu Linksbündnis auf
Süssmuth warnt CDU vor Verschleppung der Frauenquote
Bericht: Scholz richtet Spezialeinheit gegen Steuerbetrug ein

Newsticker

16:05Union unterstützt Pläne für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
16:00Joshua Wong verlangt von AKK Ausbildungsstopp chinesischer Soldaten
15:36Bericht: Altmaier plant Start-up-Fonds mit privaten Mitteln
15:01Grüne fordern Stopp der militärischen Zusammenarbeit mit China
14:43Oppermann: SPD darf Macht nicht verachten
14:15Steuergewerkschaft lobt Pläne für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
13:39Voith-Chef kündigt Zukäufe an
13:15Gröhe kritisiert Mindestlohnbeschluss der Grünen
12:43Süssmuth warnt CDU vor Verschleppung der Frauenquote
12:11Kipping verlangt Unterstützung von Scholz für Berliner Mietendeckel
11:20FDP begrüßt Scholz-Vorstoß für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
10:43Hofreiter: Kohle-Ausstiegsgesetz ist aktuell "Windausstiegsgesetz"
10:15Bareiß lehnt Pläne zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts ab
09:36FDP will hohe Hürde für Abwahl von Ausschussvorsitzenden schaffen
08:55Scholz wirft Walter-Borjans Kleinmachen der SPD vor

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.241,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,47 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelschluss die Anteilsscheine von Heidelbergcement, Merck und Volkswagen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Brexit: Überweisungen nach Großbritannien werden teurer


Fahnen von Deutschland und Großbritannien / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Brexit-Unsicherheit kommt Verbraucher und Wirtschaft teuer zu stehen: Die Preise für Überweisungen von Deutschland nach Großbritannien haben in den vergangenen Monaten deutlich angezogen. Die Kosten für eine Transaktion nach Großbritannien bei den fünf größten Finanzinstituten in Deutschland sei in den letzten drei Monaten um durchschnittlich 17 Prozent gestiegen, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Freitagsausgaben) unter Berufung auf eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Consumer Intelligence im Auftrag des Finanzdienstleisters TransferWise. Demnach hätten einzelne Institute im Vergleich zum Juli dieses Jahres 25 Prozent mehr Gebühren für Geldtransfers auf die britischen Inseln verlangt.

Die Marktforscher hätten analysiert, wie viel Geld Verbraucher für eine Überweisung von 1.000 Euro bei den verschiedenen Anbietern zahlen müssen, berichten die Zeitungen weiter. Die analysierten Kosten setzten sich aus den offiziellen Überweisungsgebühren und dem versteckten Kostenaufschlag auf den Wechselkurs zusammen. Während die Grundgebühr bei den verglichenen Instituten unverändert geblieben sei, habe sich der versteckte Aufschlag auf den Wechselkurs zum Teil um mehr als 500 Prozent erhöht, heißt es in der Studie. Die Kostenspanne für Überweisungen von 1.000 Euro nach Großbritannien hätte von 19,79 Euro bis 30,71 Euro pro Transaktion gereicht. "Im Vorfeld des Brexits haben die Banken und Finanzdienstleister ihre Preise angezogen - und dabei wollen sie unentdeckt bleiben", sagte Kristo Käärmann, Mitgründer und Geschäftsführer von TransferWise, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Während die offizielle Gebühr unverändert bleibe, "schrauben sie heimlich am Wechselkurs und schlagen beträchtliche Mehrkosten auf. Statt vom guten Kurs zu profitieren, zahlen Verbraucher nun sogar noch mehr", so Käärmann weiter.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.10.2019 - 05:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung