Freitag, 18. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Göring-Eckardt sieht wenig Chancen für Rot-Rot-Grün auf Bundesebene
Hamburger Justizsenator will "Anzeigepflicht" bei Hasskommentaren
EU-Handelskommissarin kritisiert US-Handelsvereinbarung mit China
EU-Staats- und Regierungschefs stimmen Brexit-Deal zu
Corbyn signalisiert Ablehnung des neuen Brexit-Deals
DAX kaum verändert - Anleger schauen auf Brexit-Kompromiss
Ute Vogt wird innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
ZDF-Politbarometer: Linke und CDU in Thüringen fast gleichauf
Lucke-Eklat an Hamburger Uni: Bildungspolitiker besorgt
Samuel Koch wird für "Wetten, dass..?"-Unfall immer noch beschimpft

Newsticker

08:26EU-Handelskommissarin kritisiert US-Handelsvereinbarung mit China
08:23Göring-Eckardt sieht wenig Chancen für Rot-Rot-Grün auf Bundesebene
08:21Hamburger Justizsenator will "Anzeigepflicht" bei Hasskommentaren
07:56Mieterbund begrüßt Wohngeldreform
07:51Göring-Eckardt für Beobachtung von Rechtsextremisten in Gamer-Szene
07:42Bauernpräsident fürchtet Eskalationen bei Landwirt-Protesten
05:00Wirtschaftsminister wirbt für neuen Brexit-Deal
05:00Lambsdorff bewertet Brexit-Deal zurückhaltend
05:00Brexit: Überweisungen nach Großbritannien werden teurer
05:00Nach Halle: Thüringens Verfassungsschutzchef nimmt Gamer in Schutz
01:00Maas fürchtet Scheitern von internationaler Rüstungskontrolle
01:00Samuel Koch wird für "Wetten, dass..?"-Unfall immer noch beschimpft
00:00Landesinnenministerien sehen keine Basis für AfD-Beobachtung
00:00Umfrage: Fast jeder Dritte für Merz als CDU/CSU-Kanzlerkandidat
00:00Özdemir gegen NATO-Ausschluss der Türkei

Börse

Am Donnerstag hat sich der DAX kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.654,95 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,12 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Anleger reagierten am Vormittag zunächst euphorisch auf Meldungen, wonach es eine Einigung zwischen der EU und Großbritannien im Brexit-Streit gebe, und hievten das Börsenbarometer schlagartig über ein Prozent ins Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kurz erteilt Seehofers Flüchtlings-Plänen eine Absage


Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Österreich wird sich im Falle einer erneuten Kanzlerschaft von Sebastian Kurz (ÖVP) nicht an den europäischen Flüchtlingsplänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beteiligen. "Die österreichische Haltung ist eindeutig: Flüchtlinge aus dem Mittelmeer müssen in ihre Herkunfts- oder die Transitländer zurückgebracht werden. Darauf bestehe ich", sagte Kurz der "Bild am Sonntag".

Seehofer will die Bootsflüchtlinge nach einer festen Quote auf europäische Länder verteilen und hatte für Deutschland zugesagt, 25 Prozent der Bootsflüchtlinge aufzunehmen. Der ÖVP-Vorsitzende betonte, dass sein Land bei der Flüchtlingsaufnahme einen überproportionalen Anteil geleistet habe. "Wir haben alle Hände voll zu tun, diejenigen mit einem positiven Asylbescheid bei uns zu integrieren. Meine Meinung zur Migrationspolitik ist seit Jahren sehr klar, die werde ich jetzt nicht ändern", so Kurz. Mit Blick auf die steigenden Flüchtlingszahlen kündigte Kurz an, weiter Druck für einen europäischen Außengrenzschutz zu machen: "Damit wir gerüstet sind, wenn wieder viel mehr Flüchtlinge kommen." Der Warnung von Seehofer, dass eine neue Flüchtlingskrise schlimmer als 2015 drohe, wollte sich Kurz nicht anschließen: "Mit einer genauen Prognose tue ich mich aber schwer. Denn es hängt auch von unserem Verhalten ab: Wenn die EU vor Ort hilft, aber gleichzeitig illegale Migration nicht akzeptiert, dann wird sich die Krise so nicht wiederholen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.10.2019 - 00:00 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung