Freitag, 18. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

DAX startet kaum verändert - RWE-Aktie legt deutlich zu
EU-Staats- und Regierungschefs stimmen Brexit-Deal zu
Corbyn signalisiert Ablehnung des neuen Brexit-Deals
DAX kaum verändert - Anleger schauen auf Brexit-Kompromiss
Ute Vogt wird innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
ZDF-Politbarometer: Linke und CDU in Thüringen fast gleichauf
Bundestag lehnt Grünen-Vorstoß zu Tempolimit auf Autobahnen ab
Grünen-Fraktionschef lehnt "Turbo-Baurecht" ab
Deutscher Mieterbund erwartet weitere Musterfeststellungsklagen
Lucke-Eklat an Hamburger Uni: Bildungspolitiker besorgt

Newsticker

09:35DAX startet kaum verändert - RWE-Aktie legt deutlich zu
09:35DAX startet kaum verändert - RWE-Aktie legt deutlich zu
09:23Linkspartei will Grundsteuerreform zustimmen
09:12Grüne fordern schärferes Vorgehen gegen "Identitäre Bewegung"
08:58Bartsch will erneut für Linken-Fraktionsvorsitz kandidieren
08:46Immer weniger Menschen wollen mehr arbeiten
08:26EU-Handelskommissarin kritisiert US-Handelsvereinbarung mit China
08:23Göring-Eckardt sieht wenig Chancen für Rot-Rot-Grün auf Bundesebene
08:21Hamburger Justizsenator will "Anzeigepflicht" bei Hasskommentaren
07:56Mieterbund begrüßt Wohngeldreform
07:51Göring-Eckardt für Beobachtung von Rechtsextremisten in Gamer-Szene
07:42Bauernpräsident fürchtet Eskalationen bei Landwirt-Protesten
05:00Wirtschaftsminister wirbt für neuen Brexit-Deal
05:00Lambsdorff bewertet Brexit-Deal zurückhaltend
05:00Brexit: Überweisungen nach Großbritannien werden teurer

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.650 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Deutsche Exporte lassen nach


Containerschiff / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die deutschen Exporte sind im August 2019 um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Unterdessen waren die Importe um 3,1 Prozent niedriger als im August 2018, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Donnerstag mit. Insgesamt wurden im achten Monat des Jahres von Deutschland Waren im Wert von 101,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 85,0 Milliarden Euro importiert.

Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber dem Vormonat Juli 2019 um 1,8 Prozent ab, die Importe stiegen um 0,5 Prozent. Die Außenhandelsbilanz schloss im August 2019 mit einem Überschuss von 16,2 Milliarden Euro ab. Im August 2018 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz +17,6 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im August 2019 bei 18,1 Milliarden Euro. Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel schloss die Leistungsbilanz im August 2019 mit einem Überschuss von 16,9 Milliarden Euro ab. Im August 2018 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 15,2 Milliarden Euro ausgewiesen. In die Mitgliedstaaten der EU wurden im achten Monat des Jahres Waren im Wert von 57,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 47,2 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber August2018 sanken die Exporte in die EU-Länder um 3,3 Prozent und die Importe aus diesen Ländern um 2,7 Prozent, so die Statistiker. In Drittländer wurden im August 2019 Waren im Wert von 43,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 37,8 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber August 2018 nahmen die Exporte in die Drittländer um 4,8 Prozent abe, die Importe von dort sanken um 3,6 Prozent.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.10.2019 - 08:33 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung