Freitag, 18. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Grüne fordern schärferes Vorgehen gegen "Identitäre Bewegung"
Linkspartei will Grundsteuerreform zustimmen
EU-Staats- und Regierungschefs stimmen Brexit-Deal zu
Corbyn signalisiert Ablehnung des neuen Brexit-Deals
DAX kaum verändert - Anleger schauen auf Brexit-Kompromiss
Ute Vogt wird innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
ZDF-Politbarometer: Linke und CDU in Thüringen fast gleichauf
Grünen-Fraktionschef lehnt "Turbo-Baurecht" ab
Bundestag lehnt Grünen-Vorstoß zu Tempolimit auf Autobahnen ab
Deutscher Mieterbund erwartet weitere Musterfeststellungsklagen

Newsticker

09:35DAX startet kaum verändert - RWE-Aktie legt deutlich zu
09:35DAX startet kaum verändert - RWE-Aktie legt deutlich zu
09:23Linkspartei will Grundsteuerreform zustimmen
09:12Grüne fordern schärferes Vorgehen gegen "Identitäre Bewegung"
08:58Bartsch will erneut für Linken-Fraktionsvorsitz kandidieren
08:46Immer weniger Menschen wollen mehr arbeiten
08:26EU-Handelskommissarin kritisiert US-Handelsvereinbarung mit China
08:23Göring-Eckardt sieht wenig Chancen für Rot-Rot-Grün auf Bundesebene
08:21Hamburger Justizsenator will "Anzeigepflicht" bei Hasskommentaren
07:56Mieterbund begrüßt Wohngeldreform
07:51Göring-Eckardt für Beobachtung von Rechtsextremisten in Gamer-Szene
07:42Bauernpräsident fürchtet Eskalationen bei Landwirt-Protesten
05:00Wirtschaftsminister wirbt für neuen Brexit-Deal
05:00Lambsdorff bewertet Brexit-Deal zurückhaltend
05:00Brexit: Überweisungen nach Großbritannien werden teurer

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.650 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Buschkowsky: SPD hat "keinen Kurs mehr"


SPD-Logo / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln und Heinz Buschkowsky (SPD) rechnet mit dem aktuellen politischen Kurs seiner Partei ab. "Die SPD hat ihr Okular völlig verloren. Sie weiß nicht mehr, wo sie hinwill, und hat keinen Kurs mehr", sagte Buschkowsky der "Welt".

Er kritisierte zudem die unklare Ausrichtung der Partei: "Mit der CDU koalieren und mit der Linken über künftige Gemeinsamkeiten flirten, das verstehen nur wenige Menschen. Mit diesem Zickzack wird sich die SPD über kurz oder lang selbst ad absurdum führen. So, wie die SPD jetzt ist, fällt es schwer, sie als politische Heimat anzunehmen. Was gilt denn nun? Volkspartei oder Klassenkampf?", so der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln. Die Suche nach einem neuen Parteivorsitzenden bezeichnete er als "Vorsitzenden-Casting in der Form eines Wanderzirkusses". Es sei ein "hoher Unterhaltungswert, aber sonst nichts. Philosophen und Staatsmänner führten einst meine Partei und die Gesellschaft, heute darf es jeder mal versuchen", sagte Buschkowsky. Zugleich wiederholte er seinen Vorwurf, bei der SPD handele es sich um eine "Klugscheißerpartei": Er habe "davon nichts zurückzunehmen. Die bestimmte Klientel meint sich selbst", so der SPD-Politiker. Sein Parteibuch wolle er trotzdem vorerst nicht abgeben. "Ich bin immerhin 46 Jahre Mitglied dieser Partei und leidensfähig. Aber der Tag, an dem die SPD mit den Kommunisten in die Kiste geht, wird der Moment des Abschieds sein", sagte Buschkowsky der "Welt". Auch in eine andere Partei eintreten wolle er nicht. "Von den Erosionsprozessen der SPD sind Union und die Liberalen ja auch nicht mehr weit entfernt", so der SPD-Politiker weiter.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.09.2019 - 16:13 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung