Dienstag, 17. September 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Union für Wiederaufnahme von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien
DGB-NRW-Chefin: Enteignungen bei Energiewende denkbar
Einzelkandidat Brunner gibt im Rennen um SPD-Vorsitz auf
Illgner zum Torhüter-Streit: Bundestrainer muss Disput rasch lösen
Bericht: Tui spricht mit Condor
Quote der offenen Stellen in der EU leicht gestiegen
DAX lässt am Mittag nach - Euro schwächer
Union: Maas soll im Arabien-Konflikt Initiative ergreifen
EU-Kommission: Noch keine Backstop-Alternative in Sicht
DAX im Minus - Lufthansa leidet besonders

Newsticker

01:00DIW erwartet keinen Öl-Engpass in Deutschland
00:00FDP beklagt Verschleppung von Reformen für Trennungsfamilien
22:292. Bundesliga: St. Pauli gewinnt Hamburger Stadtderby
22:11US-Börsen im Rückwärtsgang - Öl und Gold wegen Arabien-Krise stark
22:00INSA: GroKo weiter ohne Mehrheit
20:10Airbus fürchtet Flugzeugzölle
18:52Ministerium: Wirkung von Klimaplänen auf Flugverkehr unbekannt
18:49Ölexpertin Kneissl sieht keinen Anlass für Panik auf Ölmarkt
17:37DAX im Minus - Lufthansa leidet besonders
16:47Union: Maas soll im Arabien-Konflikt Initiative ergreifen
16:22Bericht: Tui spricht mit Condor
15:53Lehrerverband warnt vor sinkenden Leistungsmaßstäben beim Abitur
15:13Quote der offenen Stellen in der EU leicht gestiegen
15:09BDI-Präsident: Brasilien muss weiter auf Freihandel setzen
14:44EU-Kommission: Noch keine Backstop-Alternative in Sicht

Börse

Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.380,31 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,71 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Als Grund für die Sorgenfalten bei den Anlegern wurde die neuerliche Eskalation am Golf genannt, die auch die Ölpreise sprunghaft ansteigen ließ. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SPD-Gesundheitspolitiker wollen Cannabis-Konsum entkriminalisieren


Cannabis / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Politiker aus der Großen Koalition und aus der Opposition fordern von der designierten Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), einen Kurswechsel im Umgang mit Cannabis. "Ich bin dafür, den Cannabis-Konsum zu entkriminalisieren. Wir sollten ihn zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen", sagte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

Der Handel mit Cannabis solle "wie bisher eine Straftat bleiben. Ich plädiere hier dafür, die bestehenden Regelungen des Strafgesetzbuchs anzuwenden", so der SPD-Gesundheitspolitiker weiter. Lauterbach bewirbt sich gemeinsam mit Nina Scheer um den SPD-Vorsitz. "Ich persönlich befürworte eine weitgehende Entkriminalisierung von Besitz und Konsum von Cannabis sowie eine staatlich kontrolliere Abgabe", sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Dirk Heidenblut den Zeitungen. In der Drogenpolitik liege viel im Argen. Mit Blick auf die neue Drogenbeauftragte sagte er: "Ich hoffe, dass wir schnell zu einer gemeinsamen Lösung im Sinne aller Beteiligten kommen", so der SPD-Politiker weiter. "Es kann nach der bisherigen Drogenbeauftragten Marlene Mortler nur besser werden. Die Verbotspolitik in Bezug auf Drogen ist gescheitert. Cannabis sollte staatlich kontrolliert in Fachgeschäften abgegeben werden. Kanada macht es vor", sagte Kirsten Kappert-Gonther, die drogenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion. Auf dem Schwarzmarkt gebe es weder Jugend- noch Gesundheitsschutz. "Frau Ludwig darf diesen Zustand nicht ignorieren. Als Juristin müsste sie zudem wissen, wie stark Justiz und Strafverfolgung damit belastet sind, Konsumierende zu verfolgen", so die Grünen-Politikerin weiter. Der drogenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Wieland Schinnenburg, fordert auch ein Ende der "Cannabis-Prohibition". "Wir brauchen eine kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene", sagte Schinnenburg den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Der Zugang zu Medizinalcannabis müsse zudem "einfacher werden. Und: `Cannabis made in Germany` muss ein Exportschlager werden", so der FDP-Politiker weiter.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.09.2019 - 12:01 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung