Montag, 09. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Brinkhaus will nicht auf SPD-Parteitagsbeschlüsse eingehen
EU-Wirtschaftskommissar kritisiert Stabilitätspakt
Unions-Politiker weisen SPD-Forderung nach Vermögensteuer zurück
Esken: Grundrente soll gleich im neuen Jahr ins Parlament
Stegner: "Ich wollte meinen Weg selbst bestimmen"
Neue SPD-Chefin bekräftigt 30-Prozent-Ziel
NRW will Doppelpass für erste Gastarbeiter-Generation
BASF-Chef: Konzern prüft Situation in Region Xinjiang
SPD-Bundesparteitag beendet - Partei will Vermögensteuer
IW-Chef Hüther: Union hat sich "einbetoniert"

Newsticker

10:50Brinkhaus will nicht auf SPD-Parteitagsbeschlüsse eingehen
10:35Schweinepest: FDP will verstärkte Kontrollen an Häfen und Flughäfen
09:47Merz rechnet mit neuer SPD-Führung ab
09:40DAX startet kaum verändert - MTU Aero Engines vorne
09:12Arbeitskosten im dritten Quartal gestiegen
09:05NRW verzichtet auf Kopftuch-Verbot in Kitas und Grundschulen
08:41Walter-Borjans glaubt nicht an Dauerduell zwischen Heil und Kühnert
08:36Deutsche Exporte legen zu
07:53Volkswagen erhöht beim Thema Nachhaltigkeit Druck auf Zulieferer
07:36Brinkhaus lehnt Neupositionierung zum Klimapaket ab
07:29Kirchliche Hilfswerke fordern restriktivere Rüstungspolitik
07:12Walter-Borjans will ab 20 Prozent Kanzlerkandidaten aufstellen
05:00Woidke wirbt für Wiederannäherung an Russland
05:00Heil will von Wirtschaft Klarheit über Fachkräfte-Anwerbestrategie
05:00Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:40 Uhr wurde der DAX mit rund 13.155 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Marco Reus will nach Karriere nicht im Fußballgeschäft bleiben


Fußbälle / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der offensive Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Marco Reus, möchte nach seiner Karriere nicht weiter im Fußballgeschäft bleiben. "Noch mal 15 oder 20 Jahre in diesem Business zu arbeiten, mit dieser Öffentlichkeit, als Trainer oder als Manager, das ist eher nicht meins", sagte Reus dem "Zeitmagazin". Er wolle auch "die andere Seite des Lebens kennenlernen und Dinge tun", die er nie habe tun können: "Also richtig reisen, nicht so wie wir, die wir immer nur zwei Tage an einem Ort sind. Es gibt noch so so viele Sachen, die man noch erleben möchte. Dazu braucht man Zeit", so der Fußballprofi weiter.

Dass er als Spieler den Schritt ins Ausland trotz einiger Angebote nicht gemacht habe, bereue er nicht. Er sei in seiner Heimatstadt Dortmund geblieben, weil er glücklich sein müsse, um mit freiem Kopf Fußball zu spielen: "Es kann auch eine Sache des Mutes sein, zu bleiben und an einem Ort was aufzubauen", sagte Reus dem "Zeitmagazin".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.09.2019 - 13:42 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung