Montag, 27. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: Tesla beantragt Subventionen für Batteriezellfertigung
EU-Kommission startet "Kampf gegen den Krebs"
SPD-Chef verurteilt Attacken und Anfeindungen gegen Diaby
Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD
Parteienforscher: AfD-Rentenpolitik könnte Höcke-Flügel stärken
Söder sieht bei AfD Schuld für wachsenden Antisemitismus
Allianz: Cyberversicherungen werden immer teurer
1. Bundesliga: Leverkusen gewinnt gegen Düsseldorf
US-Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Absturz
Gesundheitspolitiker: Deutschland gut gerüstet für Coronavirus

Newsticker

20:44US-Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Absturz
19:521. Bundesliga: Leverkusen gewinnt gegen Düsseldorf
18:55Söder sieht bei AfD Schuld für wachsenden Antisemitismus
17:33WJC-Präsident: Auschwitz war "Zenit alles Bösen"
17:28EU-Kommission startet "Kampf gegen den Krebs"
17:25SPD-Chef verurteilt Attacken und Anfeindungen gegen Diaby
17:231. Bundesliga: Hoffenheim gewinnt in Bremen
16:56Gesundheitspolitiker: Deutschland gut gerüstet für Coronavirus
16:40Bericht: Tesla beantragt Subventionen für Batteriezellfertigung
16:11Allianz: Cyberversicherungen werden immer teurer
15:58Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD
15:46IMK-Chef verurteilt linksextreme Ausschreitungen von Leipzig
15:42Parteienforscher: AfD-Rentenpolitik könnte Höcke-Flügel stärken
15:01Flugzeuge mit Coronavirus-Verdachtsfällen werden umgeleitet
14:57Elisabeth Niejahr: Arbeitslosigkeit wird "absolutes Randthema"

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX noch einmal kräftig zugelegt, das Allzeithoch vom Mittwoch aber nicht übertroffen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.576,68 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Da fiel die Wirecard-Aktie mit einem Plus von vier Prozent kurz vor Handelsende gar nicht übermäßig auf, auch dahinter konnten sich Aktien von RWE und Fresenius Medical Care mit einem Zugewinn von jeweils gut drei Prozent sehen lassen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wolfsschäden übersteigen Millionengrenze


500-Euro-Geldscheine / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Seit der ersten Sichtung des Wolfs in Deutschland haben die Bundesländer Nutztierhaltern knapp 1,1 Millionen Euro als Ausgleich für gerissene Tiere gezahlt. Die Summe der sogenannten Billigkeitsleistungen sei damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 340.000 Euro gestiegen, berichtet das Nachrichtenportal T-Online unter Berufung auf Zahlen des Umweltministeriums. Bis Mitte 2018 seien rund 755.000 Euro gezahlt worden.

Bis Mitte 2017 seien es knapp 500.000 Euro gewesen. Die erneut deutliche Zunahme der Zahlungen gehe dabei zum Teil auf sprunghafte Anstiege in einzelnen Bundesländern zurück, berichtet das Nachrichtenportal weiter. So hätten sich die Ausgleichszahlungen in Schleswig-Holstein binnen eines Jahres fast vervierfacht- von knapp 40.000 Euro auf rund 157.000 Euro. Dort seien nun erstmals zwei Wölfe heimisch, während in den Vorjahren Tiere nur durch das Land streiften. Auch in Nordrhein-Westfalen, wo nun zum ersten Mal drei Wölfe in Territorien leben, sei die Summe der Ausgleichszahlungen binnen eines Jahres von 1.700 Euro auf gut 11.000 Euro angestiegen, berichtet das Nachrichtenportal unter Berufung auf Zahlen des Umweltministeriums. Den größten Schadensausgleich insgesamt habe nach wie vor das Land Brandenburg geleistet, wo bis heute fast 335.000 Euro an Nutztierhalter ausgezahlt worden seien, davon gut 80.000 Euro in den vergangen zwölf Monaten. Ebenfalls relativ hohe Ausgleichszahlungen hätten bis Mitte 2019 auch Niedersachsen mit rund 168.000 Euro, Sachsen mit rund 162.000 Euro und Sachsen-Anhalt mit rund 115.000 Euro geleistet. Die einzigen Bundesländer, die noch keine Wolfsrisse erstatten mussten, seien das Saarland und Berlin, berichtet das Nachrichtenportal T-Online.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 16.08.2019 - 11:14 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung