Samstag, 07. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Gutachten: Mietendeckel verstößt mehrfach gegen Grundgesetz
Bundesnetzagentur warnt vor Spionen im Kinderzimmer
Hoher Kinderanteil unter Asylbewerbern
Ex-Umweltminister Töpfer wirft Greta Panikmache vor
Hypovereinsbank verteidigt Stellenabbau
Tafel-Chef warnt vor höheren Preisen für Lebensmittel
Top-Ökonomen gegen OECD-Steuerabkommen
Ukraine stellt Forderungen an Russland
Forsa: SPD sinkt auf elf Prozent
Soziale Netzwerke sollen Kinderpornos selber melden

Newsticker

20:261. Bundesliga: Leverkusen gewinnt gegen Schalke - Bayern jetzt 7.
19:37Lottozahlen vom Samstag (07.12.2019)
19:22Trump dankt Iran für "faire" Verhandlungen
17:251. Bundesliga: Leipzig gewinnt gegen Hoffenheim
16:51CDU-Chefin weist SPD-Forderungen zurück
15:43Schulz sieht gewisse Verunsicherung über Kurs der SPD
15:31Kühnert sieht neues SPD-Duo nicht zwingend als Spitzenkandidaten
14:542. Bundesliga: Osnabrück gewinnt in Kiel
14:35Top-Ökonomen gegen OECD-Steuerabkommen
14:11Weil sieht Scholz unverändert als geeigneten SPD-Kanzlerkandidaten
13:33Tonieboxen-Gründer wollen 2020 in die USA expandieren
13:02TV-Rechte: DFL will Fans nicht mehr als zwei Abos zumuten
12:14Tafel-Chef warnt vor höheren Preisen für Lebensmittel
11:40Kühnert: GroKo-Aus ist weiter "ernsthafte Option"
11:06Fall Bergisch Gladbach: Ermittlungen in neun Bundesländern

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.166,58 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,86 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Auch Wochensicht bleibt ein Minus von etwa einem halben Prozent. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Lambrecht verlangt entschlosseneres Vorgehen gegen "Antidemokraten"


Christine Lambrecht / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Anlässlich des 100. Jahrestags des Inkrafttretens der Weimarer Verfassung hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) ein effektiveres und entschlosseneres Vorgehen gegen "Antidemokraten" gefordert. Traurige Realität sei, dass ein Risiko eingehe, wer sich für die Demokratie engagiere, schreibt Lambrecht in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Wer sich in sozialen Medien demokratisch positioniert, läuft Gefahr, ins Visier organisierter rechter Gruppierungen zu geraten", so Lambrecht.

Ziel derartiger Aktionen sei, jene zum Schweigen zu bringen, die sich demokratisch engagierten. Lambrecht will daher in einen Dialog mit Engagierten aus der Kommunalpolitik sowie mit Experten aus Wissenschaft und Praxis treten, um Wege zu erarbeiten, die Wehrhaftigkeit der Demokratie stärker mit Leben zu füllen. Dazu gehörten ein noch höherer Verfolgungsdruck auf Täter, mehr Unterstützung für die Zivilgesellschaft ebenso wie die rechtliche Absicherung demokratischer Institutionen, schreibt Lambrecht. Zwar habe sich das politische System als stabil und erfolgreich erwiesen, das Grundgesetz mache aber nicht gegen antidemokratische Bestrebungen immun, schreibt die SPD-Politikerin. In jüngster Zeit gebe es aber auch besorgniserregende Entwicklungen. Demokraten, die "Gesicht zeigen", also ihr Recht der freien Meinungsäußerung nutzten, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzten, würden eingeschüchtert oder sogar angegriffen. Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke habe alle schockiert. Weniger aufmerksam wahrgenommen würden die zahlreichen anderen Angriffe auf Kommunalpolitiker, so die Justizministerin.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.08.2019 - 17:49 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung