Donnerstag, 23. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Frank Thelen kritisiert deutsche Autohersteller
Siemens-Chef: Nachgeben bei Kohleprojekt hätte Pleite riskiert
Fast jeder Zehnte nutzt Dispokredit
Linke-Fraktionschef hofft auf "parteiübergreifenden Steuerkonsens"
Bund der Steuerzahler beklagt teuersten Bundestag aller Zeiten
Unionsfraktionsvize Linnemann: Grundrente "immer unrealistischer"
Til Schweiger trinkt keine Milch mehr
Hessen will neue Glücksspiel-Aufsichtsbehörde haben
Krankenhausärzte klagen über Verwaltungsaufgaben
Karamba Diaby bekommt Morddrohung

Newsticker

19:53EU-Wettbewerbskommissarin unterstützt nationale Digitalsteuern
19:39Karliczek bittet um Geduld beim Digitalpakt Schule
19:22Queen billigt Brexit-Gesetz
18:54Sarrazin weist Urteil über Parteiausschluss zurück
18:17Bundesregierung erhöht Wachstumsprognose
17:55Karamba Diaby bekommt Morddrohung
17:55VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer
17:46DAX lässt deutlich nach - Wirecard-Aktie legt stark zu
17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
16:59Europäische Zentralbank sucht nach neuer Strategie
16:39Verbrauchervertrauen in der EU bleibt unverändert
16:23Ministerien: Heil soll bei Grundrenten-Plänen nacharbeiten
16:20ADAC: Benzin im Südwesten am günstigsten
16:07Flughafen Leipzig/Halle wächst - Gegen den Trend mehr Frachtverkehr

Börse

Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.388,42 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,94 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) bekannt gegeben, dass sie ihren Leitzins unverändert belässt. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Sabaton-Sänger Brodén: "Alle Menschen lieben Geschichten"

Der Sänger Joakim Brodén erklärt den Erfolg seiner schwedischen Power-Metal-Band Sabaton ganz schlicht. "Geschichte ist nichts anderes als unendlich viele Geschichten. Und alle Menschen lieben Geschichten", sagte Brodén den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgabe).

Im 20. Jahr ihres Bestehens stieg die schwedische Metalgruppe mit "The Great War", einem Konzeptalbum mit Geschichten aus dem Ersten Weltkrieg, am heutigen Freitag auf Platz 1 der deutschen Album-Charts ein. Jugendliche Fans finden über die Songs von Sabaton tieferes Interesse am Geschichtsunterricht. "Das ist ein netter Nebeneffekt", freut sich Brodén. Aber es könne "nur der erste Funke sein. Vier Jahre Erster Weltkrieg kann man nicht mit 40 Minuten Heavy Metal ergründen. Zumal wir geschichtsversessene Rockmusiker sind und keine Historiker", so der Sänger weiter. Der klassische Geschichtsunterricht an den Schulen habe etwas Spannendes langweilig gemacht. "Fang mittendrin an, Lehrer", schlägt Brodén vor. "Erzähle den Kindern die Geschichte von T. E. Lawrence und dem Aufstand der Araber gegen das Osmanische Reich und gehe von dort aus weiter", so der Musiker weiter. Sabaton wurden 1999 in Falun gegründet, sie singen seit 2005 über Kriege - von Spartas Kampf gegen die Perser über den Dreißigjährigen Krieg bis hin zu den verheerenden Waffengängen des 20. Jahrhunderts. Damit touren sie erfolgreich um die Welt - durch Asien, Australien, Nord- und Südamerika, Europa und Israel. Der Erste Weltkrieg galt als "Krieg, um alle Kriege zu beenden", seither gab es zahllose Kriege. Wird es je ein Ende nehmen? "Nie", so Brodén und relativierte sogleich: Einiges sei doch schon besser geworden. "Mag sein, das wir im Westen heute in den beunruhigendsten Zeiten der letzten 30 Jahre leben. Ich glaube aber, wenn wir den Menschen, die vor 80, 100, 200 Jahren da waren, sagen würden, worum wir uns heute alles sorgen, wovor wir uns heute alle fürchten - sie würden uns glatt eine reinhauen", sagte Brodén den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.07.2019 - 16:31 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung