Samstag, 24. August 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Habeck will autofreie Tage in Innenstädten
Trump scherzt über Kurseinbruch an der Börse
Habeck attackiert CDU für Umgang mit AfD
Trump telefoniert mit Bolsonaro: "Our relationship is strong"
Handelsstreit eskaliert: Trump will Strafzölle weiter erhöhen
CO2-Steuer würde Haushalte hunderte Euro kosten
Giffey für "Familienpflegegeld analog zum Elterngeld"
Bundesregierung fehlen CO2-Zertifikate für Hubschrauberflüge
China und Trump schicken US-Börsen auf Talfahrt - Gold legt zu
Polens Ministerpräsident offen für Stationierung von Atomraketen

Newsticker

20:211. Bundesliga: Bayern siegen souverän auf Schalke
19:33Lottozahlen vom Samstag (24.08.2019)
18:50Energydrinks: Union kritisiert Verbotsforderung der Grünen
17:321. Bundesliga: Leverkusen gewinnt in Düsseldorf
16:25Bayern: 61-Jähriger nach Verkehrsunfall mit E-Bike tot aufgefunden
15:002. Bundesliga: Hannover und Fürth trennen sich 1:1
14:27EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"
13:42Kretschmer: Sachsen braucht "Fachkräftezuwanderung aus dem Ausland"
13:17Forsa: Union und SPD legen zu - Grüne verlieren
12:21Maas warnt Brasilien vor Scheitern des EU-Mercosur-Abkommens
11:44Bundesregierung fehlen CO2-Zertifikate für Hubschrauberflüge
11:25Giffey für "Familienpflegegeld analog zum Elterngeld"
11:21Spahn gegen Parteiausschluss von CDU-Mitgliedern
11:11Parteienforscher: CDU sollte in Sachsen "Minderheitsregierung wagen"
10:43G7-Gipfel: Merkel für mehr Gleichberechtigung

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX mit einem Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.612,44 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 1,15 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Um Punkt 14 Uhr sackte der DAX schockartig nach zuvor freundlichem Handel in den roten Bereich, nachdem China neue Vergeltungszölle auf US-Importe angekündigt hatte. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Graham Nash lehnt Auftritt bei Woodstock-Revival ab

Der englische Musiker und Songwriter Graham Nash hat keine Lust, sich für das Revival von Woodstock zum 50. Geburtstag des legendären Festivals in diesem August einspannen zu lassen. "Ich habe abgelehnt. Sie sollen es einfach lassen, lasst Woodstock in Ruhe", sagte er der "Welt am Sonntag".

Er glaube einfach nicht, dass man ein derartiges Ereignis, welches vor 50 Jahren geschah, erfolgreich wiederbeleben könne. Der heute 77-Jährige war vor 50 Jahren mit David Crosby, Stephen Stills und Neil Young bei dem legendären Festival aufgetreten, es war vor einer halben Million Zuschauern der Beginn einer Welt-Karriere. "Für uns vier war es damals eine Art Feuertaufe. Wir hatten an dem Tag ja erst zum zweiten Mal überhaupt in dieser Besetzung vor Publikum gespielt", sagte Nash. "Das machte es besonders." Michael Lang, einer der damaligen Mitveranstalter, hat vor Monaten den Versuch gestartet, das Jubiläums-Festival "Woodstock 50" vom 16. August an drei Tage lang im US-Staat New York zu organisieren - und Stars wie Jay Z und Santana angekündigt. Nachdem im Frühjahr der Sponsor ausstieg und inzwischen zwei mögliche Austragungsstädte einen Rückzieher machten, scheint es unwahrscheinlich, dass das Jubiläumsfestival stattfindet. Nash sagte, dass die Zeiten heute nun mal anders seien als damals. "Ich würde mir jedenfalls nicht wünschen, dass dieses Revival noch zustande kommt", sagte er der "Welt am Sonntag". Nash ist derweil auf Solo-Tour. Statt in Woodstock tritt er am 28. Juli beim deutschen Burg-Herzberg-Festival auf, was bereits 1968 erstmals die Hippies nach Hessen lockte. Er habe ein paar Dinge über die Geschichte dieses deutschen Festivals gelesen, spiele dort aber zum ersten Mal. "Ich freue mich drauf", sagte Nash. Eine Reunion mit seinen Woodstock-Kollegen von Crosby, Stills, Nash & Young schloss er aus. Vor allem zwischen ihm und David Crosby herrsche seit Jahren Funkstille.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.07.2019 - 08:11 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung