Sonntag, 15. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Gerd Baltus ist tot
Merkel für Anwerbung von Fachkräften auch außerhalb der EU
Kündigungs-Affäre: CDU und FDP setzen Esken unter Druck
Forsa: SPD und Linke legen zu - AfD und FDP verlieren
Autobahngesellschaft plant bundesweite Stau-App
Feuerwehr-Präsident tritt zum Jahresende zurück
Schulze: UN-Klimakonferenz wird nochmals verlängert
Dumpingpreise im Luftverkehr: Grüne kritisieren Bundesregierung
Befristete Arbeitsverträge auf tiefstem Stand seit 20 Jahren
Schäuble hält Direktwahl von SPD-Spitze für unglücklich

Newsticker

01:00Spahn will klare Kriterien für ausländische Fachkräfte
00:00NRW-Ministerpräsident Laschet tritt im "Tatort" auf
00:00Gesetz zur Grundrente kommt im Januar
00:00Richterbund: Google kooperiert - Facebook und Twitter nicht
00:00Deutscher Marktanteil der Autobauer sinkt auf 20-Jahres-Tief
00:00DWS-Chef fürchtet zunehmende Spannungen im Finanzsystem
00:00In Bundesministerien sind viele Stellen unbesetzt
00:00Emnid: SPD stagniert
00:00Griechenland will Lesbos-Flüchtlinge nach Deutschland schicken
20:191. Bundesliga: Leipzig gewinnt in Düsseldorf - Platz eins
19:34FDP fordert Eingreifen Merkels gegen Bonpflicht
19:29Lottozahlen vom Samstag (14.12.2019)
19:29Lottozahlen vom Samstag (14.12.2019)
18:57Kündigungs-Affäre: CDU und FDP setzen Esken unter Druck
17:381. Bundesliga: Dortmund gewinnt in Mainz

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.282,72 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,46 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Volkswagen mit über zwei Prozent im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen


Bundespolizei / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Beamten der Bundespolizei haben bei ihren gut 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen an 14 deutschen Flughäfen im Jahr 2018 genau 404.381 "verbotene Gegenstände" gefunden. Das geht aus dem "Jahresbericht der Bundespolizei 2019" hervor, der am Mittwoch in Berlin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und von Bundespolizeipräsident Dieter Romann gemeinsam vorgestellt wird und über den die "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) berichtet. "Bei den 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen, die 2018 durch die Bundespolizei durchgeführt worden sind, wurde erneut eine beträchtliche Anzahl an Gegenständen festgestellt, die nach dem Luftsicherheitsgesetz verboten sind. Hierunter fallen auch Waffenteile und Spielzeugwaffen, die einer echten Waffe täuschend ähnlichsehen können", heißt es in dem aktuellen Jahresbericht der Bundespolizei.

Unter den "festgestellten verbotenen Gegenständen" seien auch 1.568 Schusswaffen (darunter unter anderem scharfe Pistolen, Revolver und Schreckschusswaffen), 2.201 Schusswaffen-Imitate (unter anderem Spielzeugwaffen), 2.464 Munitionsteile (unter anderem Zündhütchen, Schwarzpulver) sowie "pyrotechnische Erzeugnisse" (unter anderem Feuerwerkskörper) gefunden worden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf eigene Informationen. Die große Mehrheit, nämlich genau 328.462 der gefundenen verbotenen Objekte (unter anderem Messer, Teppichmesser, Rasierklingen), seien im Handgepäck verstaut worden, 72.906 im Reisegepäck (unter anderem Taser, Betäubungsstäbe) und 3013 "an Personen", etwa unter der Kleidung. In fast allen Fällen sei es zur Beschlagnahmung der Objekte, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz oder gegen das Waffengesetz gekommen, berichtet die "Bild-Zeitung".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.07.2019 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung