Mittwoch, 08. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Giffey nennt Gleichstellungsstrategie "Meilenstein"
Otte-Kinast will "Systemwechsel" bei Fleischerzeugung
BVG darf Bußgeld bei Maskenpflicht-Kontrolle verhängen
Politikwissenschaftler: Trump nach Umfragetief in der Defensive
Grüne kritisieren Rüstungs-Exporte an Libyen-Konflikt-Teilnehmer
Seehofer "begründet zuversichtlich" bei Zuwanderungs-Regelwerk
Sassoli plädiert für mehr Generationengerechtigkeit im EU-Haushalt
Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig trennt sich von Cheftrainer
Gasim: Abgestimmte Abfahrten aus Libyen bei anwesenden NGO-Schiffen
RBB verteidigt umstrittenes Kalbitz-Interview

Newsticker

07:25Kommunen kritisieren Antragsverfahren beim Digitalpakt Schule
07:14Otte-Kinast will "Systemwechsel" bei Fleischerzeugung
07:09Giffey nennt Gleichstellungsstrategie "Meilenstein"
05:00Ex-Justizministerin will Öffnung von Kitas und Schulen
05:00Leutheusser-Schnarrenberger verlangt Rückzug von Kemmerich
05:00Gramegna fordert neuen Verteilungsschlüssel für EU-Wiederaufbauplan
04:00Verbraucherschützer fordern Neuausrichtung des Luftfahrt-Bundesamts
01:00Klöckner für Bund-Länder-IT-Struktur zu Lebensmittelkontrollen
01:00Kulturstaatsministerin: Chöre sollen Corona-Hilfen beantragen
00:00Deutsche Bahn: Über 22.000 Fernverkehrshalte 2019 ausgefallen
00:00EU-Türkei-Deal: Deutschland nimmt meiste Migranten aus Türkei auf
00:00Scholz fordert "politischen Mut" von allen EU-Mitgliedstaaten
00:00Jugendrichter: Cannabisverbot nicht zeitgemäß
22:06US-Börsen lassen deutlich nach - Goldpreis im Aufwind
21:55Gasim: Abgestimmte Abfahrten aus Libyen bei anwesenden NGO-Schiffen

Börse

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.616,80 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,92 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge werden die Anleger von den schwachen Konjunkturprognosen abgeschreckt. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bosbach hat "keine Zweifel" an Merkels Gesundheitszustand


Wolfgang Bosbach / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach den jüngsten öffentlichen Zitteranfällen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht für den früheren CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach der Gesundheitszustand der Kanzlerin außer Zweifel. "Wir laufen wirklich Gefahr, zu viel darüber zu reden. Es gibt nicht den geringsten Anhaltspunkt dafür, dass sie nicht in der Lage ist, die übertragenden Aufgaben und übernommene Verantwortung in vollem Umfang wahrzunehmen. Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass sie das nach wie vor kann", sagte Bosbach am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv auf die Frage, ob man Merkels Gesundheitszustand ernst nehmen müsse.

Er beteilige sich "überhaupt nicht an irgendwelchen Spekulationen". Für ihn sei entscheidend: "Kann die Bundeskanzlerin Deutschland ihrer Verantwortung gerecht werden, ja oder nein, da habe ich keinen Zweifel. Und Angela Merkel hat in meinen Augen das Richtige gesagt, dass sie um die Bedeutung des Amtes weiß, auch um die Bedeutung, dass sie fit ist. Aber sie macht bei mir nicht den Eindruck, dass sie schlapp macht", so der CDU-Politiker weiter. Zu Merkels Aussage, dass es ihr gut gehe, sagte er: "Sie sagt das, was sie für richtig hält. Das muss jeder für sich entscheiden". Die Bundeskanzlerin stehe "jetzt natürlich unter besonderer öffentlicher Beobachtung. Traditionell bei allem was sie tut, bei allem was sie sagt, jetzt schon dabei wenn sie nur steht, aber für mich entscheidend, dass sie bald wieder so fit ist wie vorher", sagte Bosbach dem Fernsehsender n-tv.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.07.2019 - 16:17 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung